ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Konsumklima macht kleine Verschnaufpause

© Sabine Markmann / PIXELIO 

 © Sabine Markmann / PIXELIO

Die Konjunkturerwartung verbessert ihr ohnehin sehr gutes Niveau im Oktober noch einmal. Dagegen können die Einkommenserwartung und die Anschaffungsneigung ihre positiven Werte aus dem Vormonat nicht ganz bestätigen und müssen Einbußen hinnehmen. Insgesamt bleibt die Verbraucherstimmung im Oktober stabil. Der Gesamtindikator prognostiziert nach 4,9 Punkten im Oktober für November ebenfalls einen Wert von 4,9 Zählern. Das sind die Ergebnisse der aktuellen GfK-Konsumklimastudie für Oktober 2010.


Der fünfte Anstieg der Konjunkturerwartung (+2,5 Punkte) in Folge belegt eindrucksvoll, dass die Verbraucher weiterhin an einen deutlichen wirtschaftlichen Aufschwung in den nächsten Monaten glauben. Davon kann die Einkommenserwartung (-9,2 Punkte) aktuell jedoch nicht profitieren und verzeichnen Rückgänge.

Möglicherweise ist dieser Rückgang darauf zurückzuführen, dass gerade in den letzten Wochen Meldungen aufkamen, wonach sich der Strompreis künftig deutlich erhöhen dürfte. Experten erwarten, dass die Öko-Abgabe zur Subventionierung der Solarstromgewinnung, die auf den Strompreis aufgeschlagen wird, stark steigen wird. Zudem haben die Kommunen aufgrund ihrer klammen Haushaltslage angekündigt, Gebühren und Abgaben zum Teil deutlich zu erhöhen.

Insgesamt bleiben die Verbraucher aber nach wie vor zuversichtlich, was ihre künftige finanzielle Lage betrifft. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ermöglicht wieder mehr Spielraum für Tariferhöhungen. Zudem sorgt die moderate Inflation von derzeit gut 1%dafür, dass auch die Kaufkraft der Einkommen erhalten bleibt.

Wie die Einkommesnerwartung ist auch die Anschaffungsneigung im Oktober rückläufig (-8,2 Punkte). Vor allem die gemäßigteren Einkommensaussichten dürften dafür verantwortlich sein. Trotz dieses Dämpfers im Oktober bleiben insgesamt gesehen die Aussichten für eine weiterhin ungetrübte Konsumlaune gut.

Vor dem Hintergrund des aus Verbrauchersicht überaus günstigen Umfelds stehen die Aussichten für eine weitere Erholung des Konsumklimas gut. Folglich bestätigt die GfK ihre Konsumprognose für 2010, die ein Plus von bis zu 0,5% für den privaten Verbrauch vorhersagt.

Die Ergebnisse sind ein Auszug aus der Studie „GfK-Konsumklima MAXX“ und basieren auf monatlich rund 2.000 Verbraucherinterviews, die im Auftrag der EU-Kommission durchgeführt werden.
Quelle: GfK

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email