ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Lasershow für Preisträger

Am Abend des ersten Kongresstages des Bundesverband Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) wurden im Rahmen einer Gala die Sieger des Preises der Deutschen Marktforschung gekürt. Der BVM hielt einige Überraschungen für seine Gäste bereit.

Die Persönlichkeit des Jahres ist diesmal kein Mann und auch keine Frau, sondern ein Lehrbuch, das vermutlich alle Marktforscher im Regal stehen haben: Das Standardwerk „Multivariate Analysemethoden“ steht gerade kurz vor der 14. Auflage und die Autoren Prof. Klaus Backhaus, Prof. Bernd Erichson, Prof. Wulff Plinke und Prof. Rolf Weiber nahmen den Preis mit Begeisterung entgegen. "Als uns damals der Verlag fragte, wie viel Mal können wir das Buch verkaufen, sagten wir 500 Mal. Das war falsch", berichtet einer der Autoren schmunzelnd.

Die Preisverleihung wurde durch einen Feueralarm verzögert, der sich als Fehlalarm herausstellte. Die vorbereitete Lasershow brauchte Nebel und der löste den Fehlalarm aus. Der Kongress blieb besonnen und ließ sich von diesem Zwischenfall die Stimmung nicht verderben.
Zuvor waren noch zwei Vorträge aus dem Fachprogramm ausgezeichnet worden. Die agma Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse erhielt den Innovationspreis für die vorgetragene Studie ma Intermedia PLuS. Diese "erste Studie für die konvergente Medienwelt“ soll den Werbenden zeigen, welche Werbeträger für die Kommunikation richtig sind. Sie umfasst erstmals sechs Mediengattungen.

Als Best Paper erhielt Prof. Wolfgang Lehner stellvertretend für sein Team einen Preis für die Studie „Aktuellen Zuständen von Märkten auf der Spur. Analyseinstrumente zur Erfassung dynamischer Panelmarktdaten", die erst am heutigen Freitag auf dem Kongress vorgestellt wird.

Der Preis für Best Papers wurde umbenannt in den "Ulrike Schöneberg Award". Vorstandsmitglied Ulrike Schöneberg stellt seit vielen Jahren für den BVM die Fachprogramme zusammen. "Sie hat einen guten Riecher für innovative Themen", berichtet BVM-Vorstand Frank Knapp. Ihre Arbeit soll mit der Benennung des Award geehrt werden.
Die beiden Nachwuchspreise, die gemeinsam mit dem österreichischen Berufsverband VMÖ vergeben werden, gehen an Dr. Julia Heigl mit der Einreichung „Qualität vertriebsseitiger Marktforschungsinformationen – Messung und Einflussfaktoren" in der Kategorie Dissertation und Simon Henning Nehls mit der Arbeit „Modellierung der Heterogenität von Markov-Ketten angewandt auf das Konsumentenverhalten im Internet“ in der Kategorie Masterarbeit.
Die Preise wurden im feierlichen Rahmen vergeben, die A-cappella Band "Muttis Kinder" sorgte für musikalischen Input und anschließend nutzen die Teilnehmer die Gelegenheit zum netzwerken, tanzen und feiern, schließlich war es ein Jubiläumskogress, der 50., und gegründet wurde der Berufsverband vor 60 Jahren. (hed)

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email