ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Lieblingsmotiv: Landschaft

©  berggeist007 / PIXELIO 

 © berggeist007 / PIXELIO

Die Deutschen fotografieren im Urlaub lieber Landschaften und kulturelle Sehenswürdigkeiten als Menschen. Mit insgesamt 62% sind Landschaften die durch alle Altersklassen hinweg am häufigsten fotografierten Motive. Gefolgt von kulturellen Sehenswürdigkeiten (46%), Personen (42%) und Tieren (18%).
 
Nach dem Urlaub speichert die große Mehrheit der Deutschen (74%) ihre Fotos auf dem Computer. Nicht überraschend: Bei den vermutlich technikaffinen 14- bis 29-Jährigen sind es sogar über 83% und Männer tun dies häufiger als Frauen (81% zu 68%). Nur rund jeder Zehnte (11%) der Befragten lässt die Motive auf der Speicherkarte.
 
Die Aufbereitung der Urlaubsfotos findet sehr individuell statt: Mehr als ein Viertel (26%) entscheidet sich für klassische Bildabzüge (bei den über 60-Jährigen sogar 32%), rund ein Fünftel (19%) möchte die Erinnerungen ganz schnell in Händen halten und druckt die Urlaubsfotos per Sofortdruck aus, einige mehr (21%) kleben die Fotos in ein Album und 17% entscheiden sich für die Erstellung eines Fotobuchs via Internet.
 
Bereits 10% der Befragten gaben an, Urlaubsfotos in soziale Netzwerke hochzuladen. Bei der Aufschlüsselung nach Alter fällt allerdings auf, dass dies bei den 14- bis 29-Jährigen sogar die beliebteste Option der Nachbereitung ist. Jeder Dritte der jungen Generation nutzt bereits die Möglichkeit, die Urlaubserinnerungen im Internet mit Freunden zu teilen. Bei den über 45- und über 60-Jährigen tun dies 2%.
 
forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen befragte im Auftrag von CEWE 1.002 Männer und Frauen über 14 Jahre, bundesweit, im Juli 2011.
Nähere Informationen zu Forsa finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email