ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Luxusgütermarkt +10%

Luxusgüter bleiben gefragt (© Harry Hautumm / pixelio.de) 

 Luxusgüter bleiben gefragt (© Harry Hautumm / pixelio.de)

Der weltweite Luxusgütermarkt wird 2011 erneut zweistellig wachsen. Die Umsätze der Branche werden in diesem Jahr um 10% auf insgesamt 191 Milliarden Euro steigen. Die aktuelle Studie zeigt, dass Kunden wieder bereit sind, Geld für Luxus auszugeben. Ihre Ausgaben für Luxuskleidung und -accessoires, Lederwaren, Schuhe, Schmuck, Uhren, Parfum und Kosmetik haben in diesem Jahr im Vergleich zu 2010 deutlich angezogen.

Für Europa wird 2011 mit einem Wachstum von 7% gerechnet, für Amerika mit 8%. Japan ist in diesem Jahr die größte Überraschung: Die Umsatzrückgänge der Vergangenheit haben sich im letzten Jahr stabilisiert. Ein Plus von 2% ist sehr wahrscheinlich. Damit bleibt Japan nach den USA weltweit der zweitwichtigste Luxusgütermarkt. Das Erdbeben im März dieses Jahres hat sich wesentlich weniger auf den japanischen Luxusgütermarkt ausgewirkt, als zunächst befürchtet. Nach nur einem Quartal mit merklichen Nachwehen, wächst das Luxussegment in Japan wieder.

Auch die Wachstumsraten in den Schwellenländern sind weiterhin hoch. In China wird der Luxusmarkt 2011 um 35% zulegen, in Brasilien um 20% und im Nahen Osten um 12%. Damit genießen diese Regionen auch weiterhin die besondere Aufmerksamkeit der Hersteller. Summiert man die Ausgaben für Luxusartikel in China und den Konsum chinesischer Touristen im Ausland, repräsentiert der chinesische Luxusgüterkonsument inzwischen 20% des weltweiten Marktes.

Soweit das Ergebnis der 10. „Luxury Goods Worldwide Market“-Studie der Managementberatung Bain & Company und Fondazione Altagamma, dem italienischen Verband der Luxusgüterhersteller.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email