ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Markenfans können generiert werden

Markenfans sind machbar, und sie können gezielt durch emotionale Schlüsselerlebnisse und wiederkehrende Rituale in ihrer Leidenschaft gestärkt, an ihre Marke gebunden werden.
 
Das Interesse von Markenfans an seiner Marke geht über den Kauf einzelner Produkte deutlich hinaus. Ein Fan will so oft es geht so viel wie möglich von seiner Marke haben. Und er bleibt seiner Marke meist ewig treu, selbst über Krisenzeiten hinweg. Das ist für Marken eine sehr wichtige Zielgruppe, die gezielt generriert und angesprochen werden kann:
 
1. Zum Markenfan wird man durch andere Personen oder emotionale Schlüsselerlebnisse gemacht
2. Fans wollen ihre Marke in regelmäßigen Abständen ritualisieren
3. Sehr viele Marken eignen sich als Fanobjekt
4. Storytelling und Markenevents sind die Mittel zur Kreierung von Markenfans
 
Diese Ergebnisse einer Studie von Avantgarde wurden im Rahmen von Fokusgruppen (Fußball- und Fernsehserienfans) und Telefoninterviews unter Markenfans ermittelt. Dabei wurde aufbauend auf den qualitativen Ergebnissen, die die Gespräche in den Fokusgruppen ergaben, ein Fragebogen entwickelt, welcher die Grundlage für den zweiten quantitativen Teil der Studie, die Telefoninterviews, bildete. Von eingangs 1.000 per Zufallsprinzip angesprochenen Probanden wurden 300, die sich als Fan einer Marke bezeichneten, weiter und tiefer zu Markeneinstellung und Beziehungsqualität befragt. Die Befragten waren zwischen 16 und 61 Jahre alt und etwa zur Hälfte weiblich und männlich.
Quelle: Avantgarde; www.avantgarde.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email