ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Marktpotenzial für Elektroautos übertrifft Zielvorgaben der deutschen Politik

Fünf Prozent der Deutschen geben an, dass sie in den nächsten zwei Jahren ein Elektro-Fahrzeug kaufen werden. Weitere 34 Prozent wollen dies in drei bis zehn Jahren tun. Das entspricht knapp 28 Millionen deutschen Verbrauchern, die in den nächsten zehn Jahren ein Elektrofahrzeug kaufen werden.
 
Das Marktpotenzial liegt damit deutlich über den Zielen der deutschen Politik: Eine Million E- und Hybridfahrzeuge sollen bis 2020 auf deutschen Straßen unterwegs sein, hatte die Bundesregierung im August dieses Jahres erklärt.
 
Auch beim Elektroauto bleiben die Verbraucher anspruchsvoll. Nur eine klare Minderheit der befragten Verbraucher (14 Prozent) wäre bereit, einen um mehr als zehn Prozent höheren Preis für ein Elektrofahrzeug zu bezahlen. Die Befragten erwarten außerdem, mit dem Wagen durchschnittlich 320 Kilometer weit fahren zu können, bevor er zurück an die Steckdose muss.
 
85 Prozent der Deutschen messen deutschen Autobauern besonders hohe Kompetenz zu, wettbewerbsfähige Elektro-Autos zu bauen. Doch das Rennen um die Kundengunst ist eine knappe Angelegenheit. 72 Prozent sehen auch japanische Marken dafür bestens gerüstet.
 
Außerdem unterstellen die Befragten den Herstellern von Mittelklassewagen die höchste Kompetenz für Elektroautos (80 Prozent), gefolgt von Kleinwagen-Herstellern (67 Prozent). In diesen Klassen werden japanische Hersteller traditionell als sehr stark wahrgenommen.
 
Das sind Ergebnisse der Untersuchung "E-Mobility 2009" von Accenture, in deren Rahmen eine repräsentative Befragung durchgeführt wurde. Dafür wurden 1.000 deutsche Verbraucher ab dem Alter von 14 Jahren im September 2009 telefonisch von TNS Infratest befragt.
Quelle: Accenture; www.accenture.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email