ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Mercedes-Benz hat im Motorsport die Nase vorn

Mercedes-Benz hat unter den im Motorsport aktiven Automarken den höchsten Bekanntheitswert. So lautet das überraschende Ergebnis einer aktuellen Studie unter 1000 Befragten. 49,7 Prozent der Personen ab 14 Jahren wissen demnach um das Motorsport-Engagement der Marke mit dem Stern - das sind 0,4 Prozentpunkte mehr als bei der Formel-1-Ikone Ferrari.
 
Die sportlicher positionierten Wettbewerber im Premiumsegment, BMW und Audi, fahren mit 38 beziehungsweise 23,5 Prozent deutlich hinterher, Sportwagenhersteller Porsche schafft es nur auf Platz 5 (22,5 Prozent).
 
Die Formel-1-Sponsoren sind den Befragten dagegen oftmals kein Begriff. Jeder fünfte Mann und jede dritte Frau antwortete mit "weiß nicht" oder "keine davon" auf abgefragte Sponsoren. Vor allem Frauen ab 14 Jahren sowie den über 50-Jährigen sind die Formel-1-Aktivitäten der Unternehmen unbekannt.
 
Red Bull steht mit 37,2 Prozent deutlich an der Spitze. Wirkung zeigen die Formel-1-Investitionen des Roten Bullen vor allem bei der Jugend: Jeder zweite Befragte bis 29 Jahre ordnet den Softdrinkhersteller als Sponsor zu, bei den Personen ab 50 Jahren ist er bloß halb so vielen bekannt. Shell und Vodafone liefern sich mit je 32 Prozent ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Podestplätze. Deutsche Post (14,5 Prozent) und Allianz (13,2) fahren weit abgeschlagen auf Rang 4 und 5.
 
Die Umfrage wurde im Dezember 2008 vom Frankfurter LINK Institut durchgeführt. Die Ergebnisse veröffentlicht HORIZONT im Special "Sportbusiness I" der Ausgabe Nr. 9/2009 vom 26. Februar 2009.
Quelle: HORIZONT; www.horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email