ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Mit Karte!

Bargeldloses Zahlen in Supermärkten ist mittlerweile für die Mehrheit der Deutschen ein unverzichtbarer Service. Lediglich 30 Prozent der Bevölkerung begrüßen dies nicht. Zu den Personen, die bargeldloses Zahlen nicht unterstützen, zählen vor allem die Älteren und die untere Einkommensgruppe.
 
Außerdem werden in letzter Zeit Mehrwertdienste wie der Bargeldbezug an der Supermarktkasse angeboten. In manchen Geschäften kann man beim Einkauf ab 20 Euro bis zu 100 Euro Bargeld an der Kasse vom Konto abheben. Die Hälfte der Bevölkerung begrüßt diesen Service. Bei den Jüngeren sind es sogar fast sieben von zehn und bei den Besserverdienenden sechs von zehn.
 
Ein weiterer Zusatzdienst, die Möglichkeit, die gesamten Einkäufe an Selbstbedienungskassen zu zahlen, findet jedoch keine große Zustimmung. Etwa 70 Prozent der Bevölkerung finden dies nicht so gut bzw. überhaupt nicht gut. Auch die Jüngeren und Besserverdienenden sind eher abgeneigt. Selbstbedienungskassen werden am stärksten von denjenigen abgelehnt, die auch bargeldloses Zahlen per EC- und Kreditkarte ablehnen.
Quelle: ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft mbH & Co. KG; Dr. Matthias Kretschmer

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email