Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Multimedia und Bares unterm Weihnachtsbaum

Weihnachten steht vor der Tür und viele Wunschzettel sind an den Weihnachtsmann unterwegs. Dieses Jahr darf man sich fragen: Hat der Weihnachtsmann als Geschenkelieferant ausgedient? Überbringt er heute hauptsächlich Bares? Im Vergleich zu vergangenem Jahr wünschen sich Kinder und Jugendliche häufiger Bargeld statt Geschenke. Auf die Frage nach den drei größten Weihnachtswünschen stehen Spielzeug und Bastelsachen bei 6- bis 12-Jährigen wieder ganz oben auf dem Wunschzettel. 39 Prozent der Kinder wünschen sich Lego, Playmobil, ein ferngesteuertes Auto oder anderes Spielzeug. Computer, Laptop und Computerspiele belegen mit geringem Abstand (37 Prozent) Platz zwei. Jedes vierte Kind wünscht sich Unterhaltungselektronik und Multimedia wie Handys, Fernseher, CDs und DVDs. Der Wunsch nach einem Handy stieg bei den Kindern im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Stofftiere und Puppen oder Sportartikel möchte jedes vierte bis fünfte Kind. Die Kategorie "Bargeld" hat sich bei den Kindern in diesem Jahr mit fünf Prozent mehr als verdoppelt.
 
13- bis 22-Jährige nennen auf die Frage nach den drei größten Weihnachtswünschen vor allem Unterhaltungselektronik und Multimedia. Fast jeder Zweite dieser Altersgruppe (45 Prozent) möchte Produkte dieser Kategorie, vor allem ein Handy oder eine Foto-/Digitalkamera. An zweiter Stelle folgt mit deutlichem Abstand (32 Prozent) der Wunsch nach Kleidung oder Accessoires. Den dritten Platz belegt Bargeld mit 29 Prozent und wird damit gleich häufig gewünscht wie Computer oder Computerspiele. Kann nur ein Wunsch erfüllt werden, präferieren Jugendliche klar Unterhaltungselektronik und Bargeld (17 bzw. 16 Prozent).
Quelle: IFJ, Institut für Jugendforschung; sabine_strobl@de.rolandberger.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email