ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


OTC-Markt legt nicht weiter zu

In den Monaten Juli bis September 2009 zeigte der OTC-Umsatz gegenüber dem Vorjahr kaum Veränderungen. Während das Apothekengeschäft weitgehend stabil blieb, verlief die Entwicklung für Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkte wenig erfreulich.
 
Im dritten Quartal 2009 wurden im deutschen OTC-Markt über alle Vertriebsschie-nen hinweg (Apotheken, LEH & DM, Versandhandel) insgesamt 1,81 Mrd. Euro umgesetzt, 0,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.
 
Für die gebremste Marktentwicklung zeichnen vor allem LEH und Drogeriemärkte verantwortlich, die das dritte Quartal mit einem Umsatzminus von acht und Absatz-einbrüchen von über zehn Prozent abschlossen. Zwar erlitten auch die stationären Apotheken leichte Blessuren im Absatz (-1,3%), konnten dabei ihr Umsatzniveau aber stabil halten.
 
Deutlichen Einfluss auf die OTC-Entwicklungen nimmt inzwischen das Versandhandelsgeschäft: Bereits jeder zweite Befragte gab an, im vergangenen Jahr Arzneimittel per Internet bestellt zu haben.
 
Das sind ergebnisse des aktuellen Nielsen MailTrack Pharma, der die Entwicklung des Versandhandels für OTC-Produkte seit Januar 2008 abbildet.
Quelle: The Nielsen Company; www.de.nielsen.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email