ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Oben auf dem Wunschzettel: Coole aber brauchbare Technoprodukte

Als Renner werden sich Flat-TVs, DVD-Rekorder und portable Audio & Video-Tools entpuppen. Das Produkt des Jahres im Hinblick auf Weihnachten 2006 steht so gut wie fest: Flat-TVs, allen voran 32 Zoll HD-Ready LCD Fernseher.  
Für manche darf´s auch noch größer sein. Hin zum Jahreswechsel wird sich der Trend zu Panels von 37 oder 40 Zoll verstärken. Einen Grund für die Nachfrage gibt es auch. Den Start von DVB-T und die damit verbundene Digitalisierung des heimischen Fernsehens. Sie wird voraussichtlich auch den Absatz von digitalen Boxen vorantreiben. Ebenfalls gefragt sind Produkte, die das Heimkino komplettieren, allem voran DVD-Rekorder mit Speicherkapazitäten ab 160 GB.
 
Auf daheim beschränkt sich die neue Technoliebe aber nicht mehr. Inzwischen steckt man die Tools auch gern in die Hosentasche. In Form von Musik z.B., als MP3 Player mit über 1GB Festplattenspeicher. Gut kommt auch das Versprechen mobilen Entertainments durch digitale portable Video Player mit eingebauter Festplatte an - in der über 20 GB-Version wie auch der günstigeren 512 MB-Variante. Ebenso ins weihnachtliche Beuteschema passen portable Navigationsgeräte. Vorausgesetzt sie sind musikfit. Geht es um Kameras, lautet das Credo einmal mehr "digital". Am Fotomarkt wird sich zu Weihnachten alles um Digitale Spiegelreflex-Kameras drehen. Und zwar die Herbst-Newcomer für Semiprofis verschiedenster Hersteller. Sie werden das Segment ab 10 Megapixel Auflösung weiter stärken. In dieses Segment dringen zwar auch die Digitalen Compact Geräte vor - als Renner werden sich in diesem Jahr aber noch die eleganten, schlanken Modelle mit 6 und 7 Megapixel erweisen. Nicht wegzudenken aus dem Weihnachtsgeschäft ist weiter der Klassiker: Das Handy. Resultierend aus der enormen Preisaggressivität der Betreiber wird es wiederum eine wichtige Rolle spielen. Im Trend liegen hier einerseits Multimediaausstattungen wie MP3 und hoch auflösende Kameras. Andererseits gewinnt der 3G/UMTS Markt an Bedeutung. Derzeit werden bereits mehr UMTS- als Wertkartengeräte verkauft, was auch am Bedeutungsverlust von klassischen Wertkartenangeboten liegt. In diesem low end Marktsegment boomen Angebote ohne Handy. Davon profitiert der Markt für vertragsfreie Mobiltelefone, der zu Weihnachten bereits fast 10% ausmachen könnte.
 
Noch praktischeres wird sich auch unter dem Christbaum 2006 finden. Typisches Beispiel: Waschmaschinen mit geringem Energieverbrauch (A+AA, A+AB) oder solche mit einer Füllmenge ab 5 kg. Ebenfalls gefragt: Kondens-Wäschetrockner mit Startzeitvorwahl sowie einer Füllmenge zwischen 5,6 und 6 kg. Oder aber Geschirrspüler, die durch eine höhere Energieeffizienz und/oder leises Spülen überzeugen.
 
Quelle: Fessel-GfK; www.gfk.at

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email