ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Online-Reisemarkt in Europa wächst deutlich

Online Reisebuchungen nehmen deutlich zu (© Rainer Sturm / PIXELIO) 

 Online Reisebuchungen nehmen deutlich zu (© Rainer Sturm / PIXELIO)

Der Online-Reisemarkt in Europa entwickelt sich insgesamt äußerst positiv. So stieg die Zahl der Buchungen bei Online-Reisebüros von 2010 auf 2011 um fast zwanzig Prozent an, wie Marktforschungsauswertungen zeigen. Dabei wird Großbritannien 2013 voraussichtlich weiterhin den größten Anteil einnehmen – gefolgt von Deutschland und Frankreich.

Ebenso war in 2011 die Reichweite von Online-Reiseunternehmen in Großbritannien am höchsten; allerdings stieg sie in Deutschland am stärksten. Unter den Wettbewerbern in Europa war 2011 Expedia, gefolgt von Priceline, führend in Bezug auf die Unique Visitor Anzahl.

In Großbritannien meidet bereits mehr als die Hälfte der Konsumenten Reisebüros gänzlich, um ihren Urlaub vollständig online zu buchen. Dementsprechend bezog dort 2011 mehr als die Hälfte der Internetnutzer Dienste im Bereich Urlaub und Unterbringung online.

Deutsche Kunden buchten im Jahr 2011 teuere Reisen eher im Reisebüro, wohingegen günstigere Trips eher online gebucht wurden. Der Online-Umsatz in diesem Bereich wuchs dementsprechend, während der Offline-Umsatz sank.

Auch in Frankreich stieg der Umsatz, der mit Online-Reisebuchungen erzielt wurde, zwischen Januar und September 2011 stärker als der Umsatz im gesamten B2C E-Commerce. Zudem fiel der Umsatz im B2C E-Commerce 2011 in der Kategorie „Reisen und Urlaubsunterbringung“ höher als in den vier danach rangierenden Kategorien zusammen aus.

In seinem neuesten Bericht, dem „Europe Online Travel Report 2012“, untersucht das Hamburger sekundäre Marktforschungsunternehmen yStats.com ausführlich den europäischen Online-Reisemarkt. Dazu werden der europäische Markt insgesamt, die größten Märkte Großbritannien, Deutschland und Frankreich sowie 23 weitere Märkte aus West-, Mittel- und Osteuropa, sowie Skandinavien dargestellt.
Quelle: yStats.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email