ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Online-Videos immer beliebter

Das Internet ist im Bewegtbildzeitalter angekommen: Fast jeder zweite Onliner hat sich schon Videos im Internet angesehen. Hierbei bevorzugen 74 Prozent der Nutzer Formate, die sie aus dem Fernsehen kennen.
 
Insgesamt greifen 46 Prozent der Internet-User auf Bewegtbildinhalte im Netz zu. Bei den Männern hat bereits mehr als jeder Zweite (51 Prozent) Videos im Internet gesehen, bei den Frauen sind es 40 Prozent. Vor allem die jüngeren Onliner sind im Bewegtbildzeitalter angekommen: 76 Prozent der 14- bis 29-Jährigen sehen sich Videos im Internet an. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 37 Prozent und bei der Generation 50-Plus 28 Prozent.
 
Vor allem die höher Gebildeten greifen bei den bewegten Bildern im Netz zu: 57 Prozent der Abiturienten konsumieren Online-Videos, aber nur 42 Prozent mit mittlerem Abschluss und lediglich 32 Prozent der Hauptschulabsolventen.
 
Die beliebtesten Inhalte im Netz sind TV-Sendungen oder Ausschnitte daraus: 74 Prozent derjenigen, die Bewegtbildinhalte im Netz konsumieren, sehen sich Fernsehinhalte an. Auf Rang zwei folgen mit weitem Abstand Privatvideos mit 49 Prozent.
 
Die TV-Nutzung bleibt dabei nicht nur stabil, sondern die profitiert sogar von der Übertragung der Inhalte ins Internet. So gibt jeder vierte (23 Prozent) Bewegtbildnutzer im Internet an, dass er durch die neuen digitalen Möglichkeiten unter dem Strich mehr Fernsehinhalte sieht. Ein wesentlicher Grund hierfür ist unter anderem die Möglichkeit, verpasste Folgen von Serien im Netz zeitunabhängig zu sehen und so "dran" zu bleiben. 43 Prozent der Bewegtbildnutzer im Internet nehmen diesen Service bereits in Anspruch. Allerdings bewerten die Zuschauer das Erlebnis einer TV- vs. Internetübertragung unterschiedlich: 74 Prozent sehen sich komplette TV-Sendungen nach wie vor lieber über das Fernsehgerät an und für 72 Prozent ist die "Lean-back"-Position vor dem TV-Gerät entspannter als die Nutzungssituation vor dem PC-Bildschirm.
 
Das sind Ergebnisse des "Medien-Radars", einer gemeinsamen repräsentativen Studie von SevenOne Media, dem Vermarktungsunternehmen der ProSiebenSat.1 Group, und dem Marktforschungsinstitut mindline media.
Quelle: SevenOne Media; www.sevenonemedia.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email