ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Online nach der Tankstelle fragen

© Maik Grabosch / PIXELIO 

 © Maik Grabosch / PIXELIO

Trotz der hohen Benzinpreise wird nach einer günstigen Tankstelle nur von 4% der Autofahrer im Internet recherchiert. Mit Einsparungen von bis zu zehn Cent pro Liter haben viele Autofahrer das Einsparpotenzial via Internet offenbar noch nicht erkannt. 58% der Autofahrer vergleichen die Preise lieber vor Ort. Dabei unterscheiden sich die Preise an nahe beieinander gelegenen Tankstellen selten um mehr als einen Cent.
 
Eine weitere Möglichkeit die Kraftstoffkosten zu senken, ist, die Mitfahrer an der Finanzierung zu beteiligen. 8% der Autofahrer suchen bereits über das Internet für längere Strecken Mitreisende – vor allem junge und ledige Menschen. So liegt der Anteil der Personen, die online nach Mitfahrern Ausschau halten, bei den 18- bis 29-Jährigen bei 20%.
 
Außerdem sind viele Autofahrer bereit, angesichts der hohen Preise zumindest teilweise auf ihren Wagen zu verzichten. 49% der Autofahrer gaben bei der Befragung an, ihren Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, indem sie weniger fahren. Rund ein Drittel (31%) wollte auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Die Bildung von Fahrgemeinschaften strebten 11% an.
 
Das Marktforschungsunternehmen Aris befragte im Auftrag des BITKOM telefonisch 1.002 Personen, davon 724 Autofahrer, wie sie angesichts der hohen Kraftstoffpreise ihren Verbrauch reduzieren. Dabei waren Mehrfachnennungen möglich.

Nähere Informationen zu 
Aris Umfrageforschung finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
Quelle: BITKOM

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email