ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Online shoppen, aber offline zahlen

Trotz der zunehmenden Verbreitung digitaler Zahlungssysteme zahlen weiterhin 68 Prozent am liebsten offline gegen Rechnung. Die beliebteste Online-Zahlmethode: die Online-Lastschrift. Sie hat rund die Hälfte der Web-Shopper schon einmal zum Bezahlen im Internet benutzt. Die Kreditkarte folgt mit rund 49 Prozent an zweiter Stelle. Inkasso- oder Billingsysteme hat bereits rund jeder Dritte (28 Prozent) genutzt. Das Mobiltelefon und die E-Mail kommen als Online-Bezahlmethode zwar vermehrt zum Einsatz, spielen aber mit insgesamt 15 Prozent immer noch eine untergeordnete Rolle. Insgesamt sind die Online-Zahler zufrieden: Vier von fünf gaben an, bisher nur gute Erfahrungen mit dem Bezahlen im Internet gemacht zu haben.
 
Wichtig für die Wahl des Bezahlverfahrens ist die Verbreitung und eine gute Handhabung. Viele Web-Einkäufer haben nach wie vor Bedenken bei der Nutzung digitaler Bezahlsysteme. 85 Prozent der Befragten wünschen sich deshalb eine stärkere Absicherung des Online-Bezahlens durch den Gesetzgeber. Mehr Sicherheit verlangen die Verbraucher auch für das Bezahlen per Kreditkarte. Obwohl die Karte zu den meistverwendeten Zahlungsmitteln im Internet gehört, haben nur 25 Prozent aller Online-Shopper Vertrauen in die Sicherheitsstandards. 60 Prozent der Kreditkartenzahler geben an, die Methode jedoch trotz der Sicherheitsbedenken wegen der einfachen Handhabung zu nutzen.
Quelle: Mummert Consulting AG; Jörg Forthmann

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email