ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Regionale Gerichte gesundheitsbewusst zubereitet

Die Deutschen sind, was die Nahrungsmittel und deren Zubereitung betrifft, heutzutage offensichtlich sehr gesundheitsbewusst. 63 Prozent verwenden überwiegend frische Zutaten. Die Hälfte achtet darauf, das Essen möglichst nährstoffschonend zuzubereiten. Für ebenso viele ist fettarmes Kochen wichtig. Zwei Drittel der Befragten bemühen sich darüber hinaus, ihren Speiseplan im Alltag ausgewogen zu gestalten.
 
Drei von vier deutschen Haushalten servieren mindestens einmal in der Woche Salat, entweder als Beilage oder als Hauptgericht. Fleisch- und Geflügelgerichte gibt es bei 64 Prozent der Haushalte zumindest einmal wöchentlich. Auch Nudelgerichte erfreuen sich großer Beliebtheit. Fast-Food wird dagegen wenig geschätzt: Über die Hälfte der Befragten kocht höchstens gelegentlich Gerichte, die aus einer Tüte oder einer Dose stammen. Nur jeder Zehnte greift mindestens einmal pro Woche zu Fast-Food-Gerichten. Man vertraut lieber bewährten Gerichten, die ohne Mühe gelingen. Das gilt für das alltägliche ebenso wie für das besondere Essen, wenn beispielsweise Gäste kommen. Allerdings wird zu besonderen Gelegenheiten mehr Zeit ins Kochen investiert. Am beliebtesten sind dann regionale deutsche Speisen, dicht gefolgt von italienischen Gerichten. Die unter 35-Jährigen sind etwas experimentierfreudiger. Sie überraschen die Familie oder ihre Gäste auch gelegentlich mit exotischen Speisen. Besonders populär ist die fernöstliche Küche. 25 Prozent der unter 35-Jährigen kochen zumindest einmal pro Monat asiatisch.
 
Trotz fortschreitender Emanzipation sind es nach wie vor die Frauen, die sich um das leibliche Wohl von Partner, Kindern und Familie. In vier von fünf Küchen herrscht die traditionelle Rollenverteilung, Partner, Kinder oder andere Haushaltsmitglieder helfen im Alltag höchstens dabei, das in der Regel kalte Abendessen zuzubereiten oder unterstützen am Wochenenende. Bei gastlichen oder anderen kulinarischen Anlässen ist in der Regel ebenso die Frau die Hauptverantwortliche, nur Grillen ist Männersache.
 
90 Prozent aller Haushalte besitzen zumindest ein umfassendes Universal-Kochbuch mit Standard-Rezepten. Themenkochbücher sind mit einem durchschnittlichen Anteil von 80 Prozent ebenfalls weit verbreitet. Weitere Rezeptinspirationen holen sich deutsche Hobbyköche in Koch- und Backzeitschriften (60 Prozent) sowie im Internet. Nahezu 40 Prozent kochen gerne kreativ und realisieren eigene Vorstellungen, nur jeder Fünfte richtet sich beim Kochen immer nach einem Rezept. Im Schnitt besitzt der durchschnittliche deutsche Haushalt zwölf Kochbücher. Davon wurde die Hälfte in den vergangenen zwölf Monaten auch genutzt.
Quelle: GfK Panel Services Consumer Research; kirsten.schaefer@gfk.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email