ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Reiseplanung im Internet - wo bin ich?

Das Internet wird bereits von jedem dritten Deutschen genutzt, um sich bei der Reiseplanung zu informieren. Umso wichtiger ist die Art der Darstellung, Aufbereitung und Auffindbarkeit von Informationen im Web. Internetnutzer in der Urlaubsvorbereitung wählen die Art des Anbieters von Urlaubsinformationen (Reisebüro, Verkehrsträger, Touristinfor-mation) zwar eher zufällig aus, haben aber ganz konkrete Erwartungen an den Inhalt auf den Reisesites. Insgesamt am wichtigsten sind die klassischen Reiseinformationen: So finden jeweils über 80 Prozent Informationen zu Unterkunft und Preis "besonders wichtig" oder "wichtig". Jeweils drei Viertel nennen Landschaft/Natur (77 Prozent) sowie Kenntnisse über Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten (74 Prozent). Auskünfte zum Klima (70 Prozent) und zur An- und Abreise (69 Prozent) sind ebenfalls für die Mehrheit ein Muss. Mehr als die Hälfte der Befragten ist stärker als an Vertragsbedingungen (46 Prozent) an Informationen über die Sicherheitslage bzw. politischen Informationen (56 Prozent) interessiert. Je nach Alter der Befragten, Reise-Erfahrung, Art der geplanten Reise und Reiseziel variiert die Rangfolge der nachgefragten Informationen. Danach haben Türkei-Interessierte in allen Rubriken das größte Informationsbedürfnis. Etwas über die Sicherheitslage möchten beispiels-weise vorrangig Befragte, die planen in die Türkei (73 Prozent) aber auch nach Spanien (66 Prozent) oder Italien (61 Prozent) zu reisen, erfahren.
 
Die Wirkung touristischer Websites wurde unmittelbar nach einer Internet-Recherche, die die Befragten während des Interviews zu den gewünschten Informationen durchführten, erhoben. Allgemein sind die befragten Nutzer mit der vorhanden technischen Umsetzung der besuchten Websites zufrieden. Vor allem Online Reisebüros und Fremdenverkehrsportale wurden für ihre "übersichtliche Navigation" gelobt. Die Texte auf den Reise-Sites werden fast einstimmig (80-90 Prozent) als verständlich und informativ bezeichnet, in Bezug auf die Anzahl der Bilder bleiben noch Wünsche offen. Erstaunlich war, dass nur die wenigsten Nutzer hinterher wussten, wer der Anbieter der von Ihnen besuchten Seite war - Reisebüro, Veranstalter, Touristinfo oder Unterkunftsbetrieb? Hier besteht noch Nachholbedarf hinsichtlich einer klaren Positionierung seitens der Anbieter. Denn die Verwechslung bedeutet auch rechtliche Unklarheit für den User. Beispielsweise haftet nicht das Reisebüro für etwaige Mangel der Reise, sondern der Veranstalter - bei Online-Buchungen sollte also bekannt sein, mit wem man einen Vertrag schließt. Wie sieht es mit der Erfüllung der inhaltlichen Erwartungen aus? Im Großen und Ganzen sind die User zufrieden. Spezielle Informationsbedürfnisse allerdings, wie beispielsweise Informationen zu Aktivitäten für Kinder oder zur Sicherheitslage werden bisher nur unzureichend im Internet umgesetzt.
Quelle: Ipsos; www.ipsos.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email