ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Schafft es Air Berlin?

Für 86% aller befragten Entscheider der deutschen Reiseindustrie ist Air Berlin aus dem deutschen Luftverkehr nicht mehr weg zu denken. Allerdings halten nur 40% Hartmut Mehdorn, den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, für fähig, Air Berlin aus der Krise zu führen. 60% der befragten Manager glauben nicht daran, dass er die Wende schaffen wird.

 
Eine klare Präferenz haben die befragten Entscheider der Reiseindustrie im Hinblick auf das künftige Geschäftsmodell der Air Berlin. Nur 13% sehen die Gesellschaft am aussichtsreichsten als Billigfluggesellschaft positioniert. 43% geben Air Berlin beste Chancen im Linien- und Ferienflugverkehr auch auf der Fernstrecke. Und 44% der Befragten sind der Meinung, dass sich Air Berlin künftig ausschließlich in Deutschland und Europa im Linienflugverkehr engagieren sollte.
 
Das wirtschaftliche Umfeld für die Reiseindustrie beurteilen die befragten Manager auch vor dem Hintergrund der aktuellen Schuldenkrise und den skeptischen Beurteilungen zur Weltwirtschaft nach wie vor positiv. 40% der Befragten gehen davon aus, dass die nächste Krise bereits vor der Tür steht. 60% der Befragten teilen diese Meinung nicht und sind positiv gestimmt. Die Mehrheit der Manager setzt dabei auf die positive Grundstimmung bei den Verbrauchern. Bei der Umfrage gaben 57% an, dass die Schuldenkrise den Konsumenten kalt lässt. 43% der Befragten gehen dagegen davon aus, dass die Schuldenkrise sich sehr wohl auf das Konsumklima und somit auch auf das Reiseverhalten auswirken wird. Bei der Frage, ob die Krise bald überwunden sein wird, ist die Meinung gespalten: für 51% wird die Krise noch andauern, 49% sehen sie schon bald bewältigt.
 
Die Befragung der 200 Entscheider der Reiseindustrie wurde vom Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Trendscope im Auftrag des Travel Industry Club durchgeführt.
Quelle: Trendscope

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email