ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Schlafgewohnheiten der Deutschen

Die Deutschen schlafen am liebsten im Pyjama, auf der rechten Seite liegend, im abgedunkelten, kalten Raum.
 
Folgendes Bild zeigt sich in Deutschlands Betten: 43 % tragen traditionell Schlafanzug/ Pyjama oder (10 % davon) Nachthemd. 30 % wählen die Eigenkombination T-Shirt und Unterhose. 13 %, vornehmlich Männer und über 50 Jährige, schlafen nackt. Und wenn eine Farbe bei Nachtwäsche favorisiert wird, dann ist es Blau.
 
Als beste Einschlafposition erweist sich die Seitenlage. 38 % der Bundesbürger schlafen für gewöhnlich auf der rechten, 30 % auf der linken Körperseite liegend ein. In der Bauch- (17 %) und schnarchanfälligen Rückenlage (7 %) nächtigt es sich anfangs scheinbar deutlich seltener gut. Lediglich 8 % bevorzugen keine bestimmte Einschlafposition.
 
Für den optimalen Schlafgenuss sollten bei etwa drei Viertel der Deutschen die räumlichen Bedingungen stimmen; mit zunehmendem Alter verfestigen sich die Gewohnheiten. Zu den insgesamt verbreitetsten Vorlieben gehört ein abgedunkelter (59 %), kalter Raum (52 %), offenes Fenster (51 %), geschlossene Zimmertür (46 %), das eigene Bett (73 %) in Standardgröße (39 %) mit einer normal großen Bettdecke (50 %).
 
Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Online-Studie Einblick unter 1.077 Bundesbürgern ab 16 Jahren von EARSandEYES.
Quelle: EARSandEYES; www.earsandeyes.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email