ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Schnäppchensuche per Mausklick gewinnt weiter an Bedeutung

Mehr als sieben von zehn Internet-Nutzern waren im Monat Juli online auf Schnäppchensuche. Das Internet-Auktionshaus eBay liegt dabei weiterhin unangefochten auf Rang 1 mit gut 17 Millionen Besuchern - ein Anteil von rund 47 Prozent. Der Zweitplatzierte Amazon kommt immerhin auf 11 Millionen Besucher. Damit steuerten drei von zehn Surfern die Seiten des weltgrößten Online-Händlers an.
 
Auf die Spitzenplätze schafften es auch die Versandhäuser: Quelle landet auf Platz drei (rund sieben Millionen Besucher) und ist damit der beliebteste Online-Versandhändler vor Neckermann (Platz 5) und Otto (Platz 7). Trotz der geringen Konsumneigung läuft das Geschäft vieler Unternehmen der Branche wieder rund - dem Internet sei Dank. Laut dem Bundesverband des deutschen Versandhandels erzielen die Versandhäuser fast die Hälfte ihrer Umsätze in diesem Jahr über den Online-Vertrieb.
 
Während die großen Versandhändler alle im Ranking relativ ähnlich abschneiden, gibt es bei den deutschen Discountern jedoch deutliche Unterschiede. Aldi (Platz 19) und Plus (Platz 25) liegen weit vor dem Konkurrenten Penny (Platz 124). Lidl kommt auf Platz 37.
 
Vor allem die sogenannten "Mass Merchandiser", also Anbieter, die sich nicht spezialisiert haben, sondern Waren aus den verschiedensten Bereichen verkaufen, rangieren damit auf den vorderen Plätzen. Auch Tchibo gehört dazu - der einstmals reine Kaffeeröster wurde im Juli von fünf Millionen Surfern angeklickt und landete damit auf Platz 6.
 
Unter den Spezialläden hat der Elektronikanbieter Conrad die Nase vorn. Das Unternehmen kommt auf knapp 2,6 Millionen Besucher und nimmt den 11. Platz ein.
 
Im Durchschnitt erwarten die Shopbetreiber in diesem Jahr Zuwächse um rund 18 Prozent, so der Bundesverband Digitale Wirtschaft. Am häufigsten landen Bücher im Warenkorb der Online-Kunden, gefolgt von Bekleidung, Videos, DVDs, Tickets und Elektroartikel, so eine gesonderte Studie. Aber auch Spielzeug und Spiele für den Nachwuchs werden gern online gekauft.
Quelle: Nielsen Online; www.nielsen-online.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email