ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Selbstmedikation liegt im Trend

Der Gesundheitsmarkt musste 2002 einen Umsatzrückgang von 2 Prozent auf 7,13 Mrd. Euro hinnehmen. Darin enthalten ist die gesamte Selbstmedikation und von Ärzten verordnete freiverkäufliche Arzneimittel. Die ersten Monate dieses Jahres zeigen entwickeln sich dagegen positiv. Lebenslange Gesundheit durch eigenverantwortliche Selbstmedikation und Wellness liegt - auch angesichts der steigenden Zahl älterer Menschen - im Trend der Zeit. 90 Prozent der freiverkäuflichen Produkte werden über Apotheken abgesetzt, 6 Prozent über Drogeriemärkte und 4 Prozent über Verbrauchermärkte. Positiv entwickelten sich in der ersten Hälfte dieses Jahres die Verkaufszahlen der Kategorie Vitamine und Mineralstoffe, hier punkteten mit 3,6 Prozent vor allem die Zielgruppenkombis wie Haut, Haare, Nägel, oder Erkältung. Ein Minus verzeichneten die Kategorien Aufbau und Stärkung (- 10 Prozent) Beruhigung und Nerven (- 8,7 Prozent) sowie Magen und Verdauung (-8,5 Prozent).
 
Der Wettbewerbsdruck nimmt durch das Wachstum der Handelsmarken stark zu. Mit einem Umsatzplus von 40 Prozent haben sie die Markenhersteller überholt und erreichen einen Marktanteil von 15,3 Prozent. Vor allem Drogeriemärkte stocken ihr Eigenmarkensortiment auf. Sie werden mittlerweile als kompetente Einkaufsstätte neben den Apotheken akzeptiert und konnten den Umsatz mit ihrem Sortiment freiverkäuflicher Arzneimittel im Gegensatz zu Verbrauchermärkten und SB-Warenhäusern um 6,5 Prozent ausbauen
Quelle: LebensmittelZeitung; www.lz-net.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email