ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Sieben Nutzertypen kennzeichnen deutschen Handymarkt

Die deutschen Handynutzer und –nutzerinnen unterscheiden sich deutlich in der Einstellung zum Mobiltelefon und der Nutzungshäufigkeit einzelner Handyfunktionen: Die eine Hälfte der deutschen Handybesitzer steht der Nutzung moderner Handyanwendungen aufgeschlossen gegenüber; die andere Hälfte will nur Telefonieren oder Simsen.
 
Insgesamt lassen sich sieben repräsentative Handynutzertypen idenztifizieren:
 
Der Mobile Innovative Type, der dynamischste Nutzertyp von allen, nutzt heute schon viele Handyfunktionen ganz selbstverständlich und will auch hier auf E-Mail Funktion und mobiles Internet nicht verzichten. Der überdurchschnittlich männliche Nutzer verfügt sehr häufig über ein iPhone oder einen Blackberry und hat einen festen Handyvertrag.
 
Der Multi Entertainment Tpye ist häufig in der Altersgruppen zwischen 14 und 29 Jahren zu finden, ist Schüler oder Auszubildender und nutzt ganz besonders die Entertainmentfunktionen seines Handys wie mp3-Player oder Spiele. Er verfügt meist über ein brandneues Handy, das selten älter als drei Monate ist.
 
Der Open Minded Type ist eher weiblich und zwischen 20 und 39 Jahre alt. Dieser Typ nutzt das Handy und hier besonders die Basisfunktionen – Telefonieren und Simsen – sehr häufig. Mit dem Kauf eines neuen Handys verbindet der Open Minded Type aber zahlreiche neue Anwendungen wie MMS, Bluetooth oder mp3-Player.
 
Der Pragmatic Business Type hat dagegen eher berufliche Interessen an einem Handy. Er ist häufig männlich, zwischen 40 und 59 Jahre alt und beruflich viel unterwegs. Neben einer einfachen Handhabung schätzt er besonders die praktischen Basisfunktionen seines Handys wie die Organizerfunktionen und eine Freisprecheinrichtung.
 
Der Standard Basic Type ist eher weiblich und meist zwischen 40 und 49 Jahre alt. Da dieser Typ fast ausschließlich die Basisfunktionen wie Telefonieren oder Simsen nutzt, sind hier die Anforderungen an das Handy eher gering. Meistens verfügt dieser Nutzertyp nicht über einen Vertrag, sondern er telefoniert mit einer Prepaidkarte, das Handy ist oft über zwei Jahre alt.
 
Der Conservative Assurance Type ist häufig in der Altersgruppe zwischen 60 und 69 Jahren vertreten und sieht im Mobiltelefon einen ständigen Begleiter, der Sicherheit vermittelt und nur sehr selten ausgeschaltet wird. Dieser Typ besitzt meist ältere Handys und greift gerne auf ein Nokia zurück. Da er fast ausschließlich mit seinem Mobiltelefon telefonieren und SMS schreiben möchte, hat er an den neusten technischen Entwicklungen kein Interesse.
 
Der Simple Backup Type ist überwiegend zwischen 50 und 69 Jahre alt und nutzt sein Mobiltelefon meist seltener als einmal pro Woche. Entsprechend gering sind auch die Anforderungen an das Handy, das oft über zwei Jahre alt ist. Einen festen Vertrag hat der Vertreter dieser Gruppe meist nicht, sondern eher eine Prepaidkarte.
 
Das sind die Ergebnisse der Studie „Mobile Scan 2009“ von IFAK. Im April 2009 wurden 1.011 Mobilfunknutzer online befragt.
Quelle: IFAK; www.ifak.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email