ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Sprachbedienung von Smartphones noch wenig im Einsatz

Quelle: Spiegel Institut Mannheim  

 Quelle: Spiegel Institut Mannheim

Man sollte annehmen, dass die Sprachbedienung eines Smartphones eine der zentralen Anwendungen ist, da sie vieles erleichtert. Doch nur 16% wissen, ob ihr Smartphone eine Sprachbedienung besitzt oder nicht, wie eine Martforschungsstudie ergeben hat.

Immerhin 41% der Smartphonebesitzer, die über die Fähigkeit der Spracherkennung ihres Gerätes im Bilde sind, nutzen diese täglich bzw. zumindest mehrmals wöchentlich. Dagegen bedienen sich 30% der Befragten ihrer Sprachbedienung noch nicht.

Häufig kommt die Sprachbedienung im Fahrzeug zum Einsatz. Immerhin 21% der Befragten nutzen die Spracherkennung dabei regelmäßig, 28% häufig und weitere 22% noch gelegentlich in ihrem Fahrzeug.

Der größte Nutzen von Sprachbedienung wird im praktischen Einsatz gesehen. Am zweckmäßigsten erscheint die Sprachbedienung den Befragten beim Tätigen von Anrufen, dem Verfassen von Texten und der Abfrage des Adressbuchs bzw. der Bedienung der Navigation.

Mit der Note gut im Durchschnitt wird die Sprachbedienung in der Gesamtschau bewertet. Allerdings stören sich 68% der Benutzer an der gelegentlich falschen Erkennung ihrer Eingaben.

Grundsätzlich scheint das Thema Sprachbedienung eine Bedeutung zwischen „sinnvoll und regelmäßig genutzt“ (35% der Befragten) bis hin zu „nette Innovation mit spielerischem Nutzen“ (42% der Befragten) einzunehmen.

Dies sind Ergebnisse des Spiegel Instituts Mannheim aus einer Befragung unter 136 Personen.
Nähere Informationen zum Spiegel Institut Mannheim finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email