ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Stimmungsbild: Pendeln

© M.E. / PIXELIO 

 © M.E. / PIXELIO

Immer mehr Deutsche nehmen eine längere Strecke zur Arbeit in Kauf, so das Statistische Bundesamt 2009. Doch 39% der befragten Deutschen lehnen das Pendeln auf Dauer ab. Hingegen nehmen 35% der Umfrageteilnehmer einen längeren Weg zur Arbeit in Kauf - ihnen macht das Pendeln nichts aus. 26% der befragten Deutschen empfinden lange Fahrtwege als anstrengend, haben aber keine andere Option.
 
Pendeln zum Arbeitsplatz (Quelle: Monster) 

 Pendeln zum Arbeitsplatz (Quelle: Monster)

Der Vergleich mit Österreich und der Schweiz zeigt, dass die Schweizer flexibler sind, wenn es um ihren Arbeitsweg geht: Hier geben 47% der Befragten an, dass sie pendeln und damit zufrieden seien. Als zu stressig bewerten in der Schweiz nur 28% der Umfrageteilnehmer das tägliche Pendeln zur Arbeit, 25% sind zum täglichen Pendeln gezwungen. Die befragten Österreicher bevorzugen einen kurzen Weg zur Arbeitsstelle: 41% der Befragten lehnen es ab, dauerhaft zu pendeln. 32% der österreichischen Teilnehmer pendeln und sind damit zufrieden. 27% der Österreicher empfinden längere Wege zur Arbeit zwar als anstrengend, müssen sie aber in Kauf nehmen.
 
Bei der Online-Umfrage von Monster stimmten 5.078 Befragte in Deutschland, Österreich und der Schweiz vom 20. September bis zum 3. Oktober 2010 ab. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriereplanung durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.
Quelle: Monster

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email