ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


TV-DVDs sorgen für Wachstum im DVD-Markt

Mit zwei Episoden aus Star Trek erschien vor mittlerweile sechs Jahren erstmals eine TV-Serie auf DVD. Mittlerweile ist der Markt für die so genannten TV-DVDs in den USA und in Europa kräftig gewachsen. Die Konsumenten haben nach dem Siegeszug der DVD sehr schnell begonnen, nicht nur Kinofilme, sondern auch ihre Lieblings-TV-Serien auf DVD zu kaufen. Die TV-DVD ist heute für TV-Sender wie auch für Filmstudios eine wahre Goldgrube. Sie hat sich mittlerweile zum Wachstumsmotor der gesamten Videobranche entwickelt. In Europas führendem Markt für TV-DVDs, Großbritannien, betrug der Anteil der TV-Serien an den gesamten DVD-Verkäufen des Jahres 2004 schon mehr als ein Viertel. Wie enorm schnell dieses Video-Segment wächst, zeigen vor allem die Umsatzzahlen in den USA. Gaben die Konsumenten im Jahr 2000 lediglich 160 Millionen US-Dollar für dieses Medium aus, waren es 2004 bereits 2,8 Milliarden US-Dollar. Damit wurden in den USA die höchsten Umsatzzahlen weltweit erzielt. Im Vergleich zu Großbritannien und Frankreich hat Deutschland ebenso wie Spanien oder Italien noch Nachholbedarf. Zwar sind die Umsatzzahlen auch in Deutschland auf Wachstumskurs, der Anteil der TV-DVD am gesamten DVD-Absatz liegt mit 8,4 Prozent im Jahr 2004 aber noch um einiges hinter dem Marktanteil in Großbritannien zurück.
 
Der Markt für TV-DVDs wird wohl auch in den nächsten Jahren proportional schneller wachsen als der gesamte DVD-Markt. Für die Produktionsstudios und die TV-Sender ist die TV-DVD schon deshalb ein lukratives Zusatzgeschäft, weil sie keinen Mehraufwand bedeutet, weder bei der Inhalte-Produktion noch in finanzieller Hinsicht. Auch zeigen die Analysen, dass TV-Sendung und TV-DVD nicht in Konkurrenz stehen, sondern voneinander profitieren. Eine TVAusstrahlung kurbelt fast immer den DVD-Absatz an. Mit Ausnahme von Frankreich und Großbritannien, wo das Geschäft mit TV-Sendungen auf Video schon länger gut läuft, ist die TV-DVD in den USA und in vielen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, ein relativ neues Marktsegment. Durch das große Interesse an TV-Serien auf DVD können auch bei der Vermarktung von DVDs allgemein neue Wege beschritten werden. Bevölkerungsgruppen, die bislang nur wenig für Spielfilm-DVDs übrig hatten, begeistern sich massenhaft für TV-DVDs und erweitern damit die potenzielle Zielgruppe im DVD-Markt. Neue Marketingwege sind möglich, angefangen von Angeboten an häufig sehr teuren Komplett-Serien-Boxen für den begeisterten Fan bis hin zu DVD-Beigaben in Zeitungen und Zeitschriften für jedermann. Mit zwei Episoden aus Star Trek erschien vor mittlerweile sechs Jahren erstmals eine TV-Serie auf DVD. Mittlerweile ist der Markt für die so genannten TV-DVDs in den USA und in Europa kräftig gewachsen. Die Konsumenten haben nach dem Siegeszug der DVD sehr schnell begonnen, nicht nur Kinofilme, sondern auch ihre Lieblings-TV-Serien auf DVD zu kaufen. Die TV-DVD ist heute für TV-Sender wie auch für Filmstudios eine wahre Goldgrube. Sie hat sich mittlerweile zum Wachstumsmotor der gesamten Videobranche entwickelt. In Europas führendem Markt für TV-DVDs, Großbritannien, betrug der Anteil der TV-Serien an den gesamten DVD-Verkäufen des Jahres 2004 schon mehr als ein Viertel. Wie enorm schnell dieses Video-Segment wächst, zeigen vor allem die Umsatzzahlen in den USA. Gaben die Konsumenten im Jahr 2000 lediglich 160 Millionen US-Dollar für dieses Medium aus, waren es 2004 bereits 2,8 Milliarden US-Dollar. Damit wurden in den USA die höchsten Umsatzzahlen weltweit erzielt. Im Vergleich zu Großbritannien und Frankreich hat Deutschland ebenso wie Spanien oder Italien noch Nachholbedarf. Zwar sind die Umsatzzahlen auch in Deutschland auf Wachstumskurs, der Anteil der TV-DVD am gesamten DVD-Absatz liegt mit 8,4 Prozent im Jahr 2004 aber noch um einiges hinter dem Marktanteil in Großbritannien zurück.
 
Der Markt für TV-DVDs wird wohl auch in den nächsten Jahren proportional schneller wachsen als der gesamte DVD-Markt. Für die Produktionsstudios und die TV-Sender ist die TV-DVD schon deshalb ein lukratives Zusatzgeschäft, weil sie keinen Mehraufwand bedeutet, weder bei der Inhalte-Produktion noch in finanzieller Hinsicht. Auch zeigen die Analysen, dass TV-Sendung und TV-DVD nicht in Konkurrenz stehen, sondern voneinander profitieren. Eine TVAusstrahlung kurbelt fast immer den DVD-Absatz an. Mit Ausnahme von Frankreich und Großbritannien, wo das Geschäft mit TV-Sendungen auf Video schon länger gut läuft, ist die TV-DVD in den USA und in vielen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, ein relativ neues Marktsegment. Durch das große Interesse an TV-Serien auf DVD können auch bei der Vermarktung von DVDs allgemein neue Wege beschritten werden. Bevölkerungsgruppen, die bislang nur wenig für Spielfilm-DVDs übrig hatten, begeistern sich massenhaft für TV-DVDs und erweitern damit die potenzielle Zielgruppe im DVD-Markt. Neue Marketingwege sind möglich, angefangen von Angeboten an häufig sehr teuren Komplett-Serien-Boxen für den begeisterten Fan bis hin zu DVD-Beigaben in Zeitungen und Zeitschriften für jedermann.
Quelle: Goldmedia GmbH; www.goldmedia.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email