Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Technik wird gekauft

Ergebnisse des GfK TEMAX® Deutschland für das erste Quartal 2011 

 Ergebnisse des GfK TEMAX® Deutschland für das erste Quartal 2011

Der Gesamtmarkt für technische Gebrauchsgüter in Deutschland erzielt in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 ein Umsatzvolumen von 12,7 Milliarden Euro und liegt damit 6% über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Positive Entwicklungen in den Bereichen Informationstechnologie, Elektrogroß- und -kleingeräte, Foto sowie Bürogeräte und Verbrauchsmaterial stellen das Wachstum auf ein breites Fundament. Unterhaltungselektronik und Telekommunikation können das wertmäßige Niveau hingegen nicht ganz halten.
 
Ein Marktvolumen von 4,5 Milliarden Euro im Bereich Informationstechnologie ist das Ergebnis eines beeindruckenden Umsatzzuwachses von 16,8%. Zwar erzielen Webbooks, also iPad & Co., erst einen vergleichsweise bescheidenen einstelligen Anteil am Gesamtumsatz, stellen mit ihren derzeitigen Wachstumsraten aber alle anderen Warengruppen in den Schatten. Derzeit beginnen sich die Schwerpunkte im IT-Markt hin zu innovativen Produkten zu verlagern.
 
Die wichtigste Umsatzquelle sind und bleiben Notebooks, die – verglichen mit dem ersten Quartal 2010 – wertmäßig noch immer zweistellig zulegen können. Der anhaltende Trend zur Mobilität spiegelt sich auch im Erfolg neuer Produkte wie E-Reader, mobile Internet Devices oder Tablet-PCs wider. Im Bereich der IT-Komponenten leisten insbesondere Datenkommunikationsgeräte und der Storage-Markt einen großen Beitrag zu der insgesamt positiven Entwicklung, allen voran interne und externe Festplatten.
 
Trotz deutlicher Zuwächse im Segment der Smartphones verzeichnet der Telekommunikationsmarkt im ersten Quartal 2011 ein Umsatzminus von 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dies ist in erster Linie den Rückgängen bei Mobiltelefonen geschuldet, deren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich schrumpft. Völlig konträr zeigt sich hingegen die Entwicklung bei Smartphones mit Umsatzzuwachsraten im hohen zweistelligen Bereich. Dank der guten Infrastruktur, einer Vielzahl flexibler Anwendungen – Stichwort Apps – und dem zunehmenden Zugriff auf soziale Netzwerke von unterwegs greifen längst nicht mehr nur Geschäftskunden, sondern immer mehr private Nutzer zu den digitalen Alleskönnern. Dementsprechend punkten in der Großfläche Smartphones unter 150 Euro (Gerätepreis ohne Subvention).
 
Der GfK TEMAX® ist ein vom Sektor Retail and Technology geschaffener Index zum Markt der technischen Gebrauchsgüter. Die Ergebnisse basieren auf regelmäßigen Erhebungen des Handelspanels der GfK Retail and Technology.
Nähere Informationen zur GfK Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email