ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Technikmarkt gibt 2013 leicht nach

Über das gesamte Jahr 2013 wurden 54,4 Milliarden Euro am Technikmarkt erwirtschaftet: ein Minus von 2,2 Prozent verglichen mit 2012.

Wachstumsspitzenreiter unter allen im GfK Temax® Deutschland beobachteten Sektoren war der Markt für Telekommunikation. Insgesamt lagen die Umsätze in 2013 bei rund 9,1 Milliarden Euro und damit 12,8 Prozent höher als 2012. Im vierten Quartal 2013 ließ die Wachstumsdynamik zwar etwas nach, bescherte dem Bereich jedoch noch immer ein Umsatzplus von 5,7 Prozent. Hauptursache dafür war der Trend zu höherwertigen Produkten im Segment der Smartphones. Vor allem Geräte mit Displays von 5 Zoll und größer, die im Premiumpreissegment angesiedelt sind, waren gefragt. Am weitesten verbreitet unter den Konsumenten ist nach wie vor die Klasse 4 bis unter 4,5 Zoll. Smartphones mit kleineren Bildschirmen verlieren hingegen an Bedeutung. Wachstum war auch im Bereich der kleinen Telefonanlagen zu verzeichnen. Dank gestiegener Durchschnittspreise erhöhten sich die Umsätze in diesem Segment.

Tabellarische Zusammenfassung (Quelle: GfK TEMAX® Deutschland, GfK) 

 Tabellarische Zusammenfassung (Quelle: GfK TEMAX® Deutschland, GfK)



Die Rahmenbedingungen für den Technikmarkt in Deutschland waren in 2013 relativ günstig. Das Zinsniveau in Deutschland bewegte sich auf weiterhin historisch niedrigem Niveau, dies macht Kredite günstig und Sparen unattraktiv. Einer der Gründe, weshalb der Handel nicht wie erhofft vom guten Konsumklima profitierte, ist, dass die Verbraucher einen wachsenden Teil ihres Einkommens für Dinge ausgeben müssen, denen sie nicht ausweichen können. Allen voran sind hier die steigenden Strompreise zu nennen, die die Kaufkraft der Verbraucher stark belasten. Bei den freiwilligen Ausgaben wiederum spielten Auto, Haus und Urlaub eine größere Rolle als früher. Dennoch kann man optimistisch für 2014 sein, da für die kommenden Jahre eine stabile gesamtwirtschaftliche Entwicklung erwartet wird.

Soweit ein Auszug aus dem GfK Temax® dem Index zum Markt der technischen Gebrauchsgüter. Die Ergebnisse basieren auf regelmäßigen Erhebungen des Handelspanels von GfK. In das Handelspanel fließen weltweit Daten von mehr als 425.000 Verkaufsstellen ein. Die Zahlen im Bereich Telekommunikation werden seit dem ersten Quartal 2013 auf Basis nicht subventionierter Preise ausgewiesen. Historische Daten wurden entsprechend überarbeitet.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Temax

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email