ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Tracht beim Oktoberfest kein Muss

© bhp / pixelio.de 

 © bhp / pixelio.de

Das Münchner Oktoberfest steht vor der Tür und Trachten sind überall erhältlich. Doch ein Drittel (33 Prozent) ist der Meinung, es sei "unangemessen", sich allein für den Besuch des Oktoberfestes eine Tracht zuzulegen.


28 Prozent sagten, nur jene Besucher der Wiesn sollten sie tragen, in deren Heimat diese Form der Bekleidung auch kulturell verankert ist. Lediglich eine Minderheit von 16 Prozent empfindet das Tragen einer Tracht auf dem Oktoberfest als "zwingend".

Dabei zeigte sich, dass das Thema Dirndl und Lederhose vor allem für die jüngeren Festbesucher an Bedeutung gewonnen hat. So sagten ein Viertel der 14- bis 29-Jährigen und 28 Prozent der 30- bis 39-Jährigen, für sie sei es ein Muss, beim Besuch des Oktoberfests eine Tracht anzuziehen. In allen anderen Altersgruppen sind nur maximal 13 Prozent dieser Ansicht. Die Bayern als Gastgeber dieses Volksfests geben sich bei dem Thema tolerant: Nur 26 Prozent gaben an, sie würden das Trachttragen für sich allein reklamieren.

TNS Emnid hatte im Auftrag von Reader's Digest 1.005 repräsentativ ausgewählte Bürger befragt.
Nähere Informationen zu TNS Infratest finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email