ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Twitter - Der Spatz im Reich der Web 2.0-Tiere

Die Medien-Hype um Mikro-Blogs wie Twitter und Jaiku findet kein Ende, allerdings zu unrecht: Nach wie vor liegt der Nutzungsgrad von Mikro-Blogs im deutschsprachigen Internet auf einem eher bescheidenen Niveau. Nur 3 % der Nutzer lesen oder schreiben mindestens einmal pro Woche Kurznachrichten per Mikro-Blogging.
 
Insgesamt knapp 6% lesen oder schreiben bei Twitter einmal pro Monat. Zum Vergleich: Zum monatlichen Nutzerkreis von Wikis zählen rund zwei Drittel der Nutzer, über 40 % sind mindestens einmal pro Monat in Social Networks wie StudiVZ oder Facebook unterwegs. Foto- und Video-Communities, Weblogs und Frage-Antwort-Portale erreichen allesamt über 20% monatliche Nutzer.
 
Twitter produziert vor allem brancheninternes Gezwitscher: Unter den berufstätigen Mikro-Bloggern arbeiten überproportional viele in der Branchen EDV, Medien/Verlagswesen sowie Multimedia/Internet. Jeder dritte Mikro-Blogger ist in einer dieser Branchen berufstätig. In der Gesamtnutzerschaft ist es nicht einmal jeder achte.
 
Während Bekanntheits- und Nutzungsgrad bei Twitter eher überschaubar ausfallen (70 % Bekanntheit und 16 % Nutzung in der Gesamtnutzerschaft), präsentiert sich die Zielgruppe mit einem interessanten Profil: Die Nutzer von Mikro-Blogs sind im Vergleich zum Internet-Durchschnitt recht jung. Fast zwei Drittel unter ihnen sind unter 40 Jahre alt, in der Gesamtnutzerschaft sind dies weniger als die Hälfte.
 
Sie fallen außerdem durch eine ausgesprochen hohe Computer- sowie Web 2.0-Affinität auf: So finden sich unter den Twitterern zum Teil doppelt so viele Nutzer von Weblogs, Networks und Co. als im Internet-Durchschnitt. Ebenfalls typisch für sie ist, dass die meisten Mikro-Blogger wesentlich trendorientierter und kommunikativer sind als der typische Internet-Nutzer. So geben unter den Twitterern rund 40 % an, dass sie Produktneuheiten meist sehr früh kaufen. In der Gesamtnutzerschaft sind dies nur 20 %. Und während 30 % der Twitter von sich sagen »Ich stehe gern im Mittelpunkt«, so sind es im Internet-Durchschnitt nur 17 %.
 
Für die finanzielle Zukunft von Mikro-Blogs sieht es (noch) nicht gerade rosig aus: Zum heutigen Zeitpunkt wären lediglich 6 % der Twitter-Nutzer bereit, für die Nutzung zu zahlen.
 
Die Studienergebnisse zum Thema Mikro-Blogging wurden dem W3B-Report »Web 2.0-Kompendium« entnommen. Die Internet-Studie »WWW-Benutzer-Analyse W3B« fand im April/Mai zum 28. Mal statt. Es wurden 121.233 deutschsprachige Internet-Nutzer von Fittkau & Maaß innerhalb des fünfwöchigen Umfragezeitraums zu verschiedenen aktuellen Online-Themen befragt.
Quelle: Fittkau & Maaß Consulting; www.fittkaumaass.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email