ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Twitter und Facebook auch in der Winterpause die wichtigsten Plattformen

Endlich wieder Bundesliga – hieß es am Wochenende. Doch auch in der Winterpause war Fußball durchaus ein Thema im Social Web. Welcher Trainer oder Manager die Winterpause trotz schlechter Hinrunden-Ergebnisse übersteht oder wer dann nachrückt, beschäftigt die Fußball-Fans auch in den sozialen Netzwerken am stärksten.
 
Die Analyse zeigt auch, dass die Beiträge zum Thema Personalwechsel wie bspw. beim VFL Wolfsburg, FC Augsburg und Werder Bremen die sportlichen Resultate der Vorbereitungsspiele überlagern. Testspiele sind dabei weniger von Interesse – ganz im Gegensatz zur Ehe-Krise der van der Vaarts. „Gewalt in Stadien“ war in der Winterpause nicht mehr unter den Top-Themen der Fans – nach dem Verhalten der Frankfurter Anhänger in Leverkusen dürfte sich das jetzt in der Rückrunde wieder ändern.
 
Eine große Fangemeinde sichert den jeweiligen Bundesliga-Vereinen auch intensiven Austausch zwischen den Fans in der Winterpause. So fallen kumuliert 45 Prozent der insgesamt 354.000 Mentions auf die drei Vereine Borussia Dortmund (17 Prozent), FC Bayern München (14 Prozent) und FC Schalke 04 (14 Prozent) – die restlichen Nennungen verteilen sich bis auf wenige Ausreißer recht homogen auf die 15 verbleibenden Bundesliga-Clubs (durchschnittlich 3,7 Prozent). Die wichtigsten Plattformen, auf denen sich die Fans zu den relevanten Themen austauschen sind Twitter (27 Prozent) und Facebook (12 Prozent), die zusammen 39 Prozent aller Nennungen generieren.
 
Advant hat im Zeitraum vom 17.12.2012–17.01.2013 alle deutschsprachigen und öffentlich-zugänglichen Blogs, Foren sowie Webseiten nach Nennungen zur Bundesliga und den 18 Bundesliga-Vereinen analysiert.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email