ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Unbeschwert und sorglos leben?

Das machte 1990 noch 60 Prozent der Bevölkerung Deutschlands glücklich. Die 14- bis 29-Jährigen (60 Prozent) sahen bereits damals im eigenen Vergnügen das einzig wahre Glück. Und heute? Heute steht das eigene Amüsement für die Mehrheit der Bevölkerung im Mittelpunkt (55 Prozent), das Zusammensein mit anderen ist ins Abseits geraten - nur noch für 44 Prozent ist das 2001 von Bedeutung (1990: 53 Prozent). Und auch im Fernsehen ist heute Sport, Spaß und Unterhaltung angesagt, Nachrichten oder politische Programme bleiben auf der Strecke.
 
Die Spaßgesellschaft Anfang 1990 konnte ihre Fangemeine 2001 auf 71 Prozent ausbauen. "Ich will Spaß - mit und ohne Freunde", heißt das Motto. Und wie schaut es mit sozialen Motiven, gesellschaftlicher Verantwortung aus? 77 Prozent macht "Sich gegenseitig helfen" keinen Spaß. Doch diese Ansicht wird auch von der Gesamtbevölkerung mehrheitlich vertreten (74 Prozent).
 
An den Befragungen haben 1990 und 2001 jeweils 2000 Personen ab 14 Jahren teilgenommen.
 
Quelle: B.A.T. Freizeitforschungsinstitut, Freizeitforschung@bat.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email