ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Unliebsame Strandbegleiter

Am Strand kann es einige unangenehme Begleiterscheinungen geben (© Erich Westendarp / pixelio.de) 

 Am Strand kann es einige unangenehme Begleiterscheinungen geben (© Erich Westendarp / pixelio.de)

Müll, alkoholisierte Menschen und Gaffer können den Deutschen ihren Strand-Urlaub vermiesen, wie Marktforschungsergebnisse belegen. Müll (87%), Glasscherben (85%) und Zigarettenstummel (66%) sorgen am häufigsten für Unmut am Strand.

Aber auch die anderen Besucher trüben das eigene Strandvergnügen: alkoholisierte Mitmenschen (55%) und „Gaffer“, die andere Menschen permanent anstarren und beobachten (55%) sind für die meisten Deutschen ein echtes Ärgernis. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten ärgert sich außerdem, wenn andere Strandbesucher keinen Abstand halten und mit ihrem Handtuch dem eigenen zu nahe rücken (52%), 40% sind allgemein durch zu laute Menschen am Strand genervt.

Naturgegebene Ursachen sorgen ebenfalls häufig für Verdruss: 54% der Befragten fühlen sich durch Quallen und Seeigel, 44% durch Algen am Strand gestört.

Auch die zum Strandalltag gehörenden Verkäufer für Sonnenbrillen, Handtaschen, Tickets und Obst erfreuen sich bei der Mehrheit der Deutschen keiner Beliebtheit, 37% fühlen sich von den Verkäufern am Strand gestört.

Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut INNOFACT hat im Juli 1.001 Verbraucher ab 14 Jahren zum Thema Störenfriede am Strand befragt.
Nähere Informationen zu Innofact finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Innofact

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email