ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Variationen der variablen Vergütung

© Thomas Siepmann / PIXELIO 

 © Thomas Siepmann / PIXELIO

Fast alle befragten Unternehmen vergüten variabel (92%). Hinsichtlich der Art der variablen Entlohnung ist der Bonus nach wie vor die beliebteste Variante.

Beim Top Management und teilweise auch den leitenden Angestellten kommen langfristige variable Vergütungsbestandteile (Long Term Incentives, LTI) hinzu. Die Zielhöhe der variablen Vergütung beträgt im Schnitt 35% (ohne LTI) und bis zu 60% (mit LTI) des Grundgehaltes für das Top Management und 25% (ohne LTI) bzw. 45% (mit LTI) für Leitende Angestellte. Die Zielhöhe für den AT-Bereich wurde im Schnitt mit 13% bis 20% angegeben. Tarifmitarbeiter können 7% bis 10% erwarten.

In den letzten zwei Jahren wurde das System bei 60% der Befragten verändert. Insbesondere wurde die Zielerreichung mit der variablen Vergütung verknüpft. Prinzipiell ist eine Tendenz weg von individuellen Zielen und hin zu Unternehmens- und Teamzielen erkennbar. Wenn umgebaut wird, nutzen die befragten Unternehmen zugleich die Gelegenheit, um Leistungskriterien zu verschärfen oder die Leistungsschwellen anzuheben.
 
Diese Studie wurde unter Beteiligung des Fachbereichs Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain erstellt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email