ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


WM-Finale fest eingeplant

© FIFA 

 © FIFA

52 Prozent der Deutschen bringt im Moment des WM-Finales mit deutscher Beteiligung nichts oder nur ein Notfall weg vom Bildschirm.


19 Prozent der Befragten gaben an, dass sie gar nichts davon abhalten werde, ein Finale mit deutscher Beteiligung zu sehen. Weitere 33 Prozent gaben an, sie würden auf jeden Fall das Spiel im Fernsehen schauen, sofern sie nicht schwer erkrankt seien, einen Unfall hätten oder in eine andere Notsituation geraten würden. Nur für 5 Prozen könnten eindeutige Angebote des Partners oder der Partnerin daran etwas ändern.

Die jüngsten und die ältesten Befragten zeigten die größte Fußballbegeisterung. 58 Prozent der 14- bis 29-Jährigen wollen ein Finale mit deutscher Beteiligung auf – fast – jeden Fall verfolgen, bei der Gruppe der über 60-Jährigen sind es sogar 59 Prozent.   

Aber es gibt auch Andersdenkende, die mit der Fußball-WM nichts zu tun haben wollen. 38 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, sie würden sich nicht für Fußball interessieren. Vor allem bei den Frauen hält sich die Begeisterung für das Turnier in Grenzen. 47 Prozent würde ein Endspiel in Südafrika mit Löw & Co. völlig kalt lassen.

Für die repräsentative Umfrage befragte Emnid im Auftrag von Readers Digest wurden am 26. und 27. März 2010 bundesweit repräsentativ 1001 Menschen befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email