ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Wahlen: Plus für Direct Mail

© iche / PIXELIO 

 © iche / PIXELIO

Werbeaufwendungen für Direct Mail ist leicht um 0,3% auf 324 Millionen Euro gestiegen. Ein Grund für diesen Anstieg ist u.a. die im aktuellen Superwahljahr deutlich gestiegene Parteien-Werbung. Die Parteien investierten brutto rund 6,3 Millionen Euro im ersten Quartal 2011 in Werbeaufwendungen.

Am zweitstärksten – nach den Zeitungen – setzten die Parteien dabei auf das Medium Direct Mail. Für die insgesamt 1,7 Millionen Euro an Direct Mail-Werbeaufwendungen der Parteien im ersten Quartal 2011 wurden 23,3 Millionen Werbesendungen an private Haushalte zugestellt. Die überwiegend als Flyer oder Wurfzettel gestalteten Mailings wurden dabei – wie zu erwarten – vor allem in den Bundesländern, in denen im ersten Quartal 2011 Wahlen stattfanden, eingesetzt.
 
Gut jedes zweite Parteien-Mailing wurde von den Haushalten auch gelesen, womit die Lesequote der Parteien-Mailings im gesamten Direct Mail-Markt im ersten Quartal 2011 durchschnittlich bei 53,6% lag. Durchschnittlich 15,6% der Empfänger fanden dabei die Parteien-Werbung interessant. Insbesondere die SPD und DIE LINKE erreichten eine überdurchschnittliche Interessensquote.
 
Während von den betrachteten Parteien die CDU/CSU bei ihrer Direct Mail-Werbung mit die höchste Lesequote erzielte, wurde über sie auch gleichzeitig am meisten im Internet gesprochen, was eine ergänzende Analyse von nutzergenerierten Online-Medien belegt. Das Online-Gesprächsvolumen zu den einzelnen Parteien im Netz stieg dabei im Zeitverlauf insbesondere zu den Wahlterminen deutlich an, aber auch der Rücktritt des ehemaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg oder die Auswirkungen der Reaktorkatastrophe in Japan auf die Atompolitik und die anstehenden Wahlen sorgten für einen intensiven Meinungsaustausch insbesondere in Foren, Blogs und Micro Blogs.
 
Soweit die im neuen Nielsen Direct Mail Letterbox Bericht ausgewiesenen Bruttowerbedaten von The Nielsen Company (NYSE:NLSN). Grundlage sind die Daten der Nielsen Werbestatistik sowie die Leistungswerte aus dem Nielsen Direct Mail-Panel.

Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email