ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Warum Frauen emotional Kosmetik kaufen und Männer in Eile sind

Für Drogeriewaren, Kosmetik und Parfüm interessieren sich generell etwa 40 Prozent der Bevölkerung, nach Geschlechtern getrennt jede zweite Frau und jeder dritte Mann. Die Einkaufsorte der Interessierten unterscheiden sich vor allem nach den gewünschten Produkten. Parfüm und Körperpflegeprodukte kaufen die Deutschen häufiger in Parfümerien als in Drogerien, bei Accessoires ist es genau umgekehrt. Gesichtspflegeprodukten sowie dekorative Kosmetik werden sowohl in Drogerien als auch in Parfümerien erworben. Die Nachfrage Parfüm ist bei Männern und Frauen in etwa gleich groß, Körper- und Gesichtspflegeprodukte, dekorativer Kosmetik sowie Accessoires werden jedoch häufiger von Frauen gekauft.
 
Ein Fünftel der Bevölkerung gibt an, in der Regel keine Parfümerien zu besuchen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser Anteil um etwa 30 Prozent gestiegen. Gewöhnlich besuchen 35 Prozent der Deutschen ganz gezielt eine Parfümerie, 19 Prozent gehen meist beim Einkaufsbummel dahin und 26 Prozent nur zu besonderen Anlässen, wie zum Beispiel zu Weihnachten oder Geburtstagen. Diejenigen, die ganz gezielt in eine Parfümerie gehen, sind vor allem die Besserverdienenden. Beim Bummeln besuchen besonders Frauen und die Jüngeren Parfümerien. Von denjenigen, die in Parfümerien einkaufen, kauft etwa die Hälfte für sich und andere, etwa ein Fünftel nur für sich selbst und ein Drittel nur für eine andere Person. Frauen kaufen im Vergleich zu den Männern eher Parfümeriewaren für sich selbst (24 Prozent vs. 18 Prozent). Beim Kauf von Parfümeriewaren für eine andere Person ist es genau umgekehrt. Etwa 37 Prozent der Männer kaufen für andere, während es bei den Frauen nur 29 Prozent sind.
 
Beim Einkauf von Parfümeriewaren zählen vor allem günstige Preise, die Auswahl im Geschäft und eine angenehme Einkaufsatmosphäre. Bezüglich des Geschlechts bestehen besonders beim Aspekt "angenehme Einkaufsatmosphäre" und "kurze Wartezeiten an der Kasse" deutliche Unterschiede. Frauen legen im Gegensatz zu den Männern mehr Wert auf eine ansprechende Atmosphäre beim Einkauf, für Männer sind kurze Wartezeiten wichtiger. Die Ausgaben für Parfümeriewaren sind im Vergleich zum Vorjahr weitgehend konstant geblieben. Die durchschnittlichen Ausgaben pro Jahr und pro Person belaufen sich auf etwa 130 Euro. Personen, die in der Regel ganz gezielt in eine Parfümerie gehen, geben im Durchschnitt etwa 50 Euro mehr pro Jahr aus als Personen, die meist nur beim Einkaufsbummel Parfümerien besuchen. Am wenigsten geben Personen aus, die nur zu besonderen Anlässen Parfümerien einen Besuch abstatten. Außerdem spielt bei den Ausgaben für Parfümeriewaren auch die Wichtigkeit von Einkaufsaspekten eine Rolle. Personen, denen zum Beispiel eine angenehme Einkaufsatmosphäre am wichtigsten ist, geben im Durchschnitt etwa 165 Euro pro Jahr aus. Im Gegensatz dazu liegen die Ausgaben bei Personen, die vorrangig auf günstige Preise sehen, nur bei 110 Euro.
Quelle: Zeitungs Marketing Gesellschaft; www.zmg.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email