ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Wasserrutschen & Achterbahnen

© erysipel / PIXELIO 

 © erysipel / PIXELIO

Der bekannteste deutsche Freizeitpark ist der Heide Park in Soltau. 78% der Befragten geben an diesen zumindest vom Namen her zu kennen. Platz zwei belegt der Europa Park mit 66% und Platz drei das Phantasia Land mit 64%.
 
Einen Besuch des Heide Parks planen dieses Jahr noch 17% ein, des Europa Parks 14% und des Phantasia Lands 11%. Ein Viertel der Befragten ist sich nicht sicher, ob sie dieses Jahr noch einen Freizeitpark besuchen werden.
 
Attraktionen, die in einem Freizeitpark auf keinem Fall fehlen sollten, sind vor allem Wasserfahrgeschäfte (82%) und Fahrgeschäfte, die es etwas ruhiger angehen, wie z. B. Bahnen, die durch den Park fahren oder Flussfahrten.
 
Die Wichtigkeit der Attraktionen ist stark vom Alter abhängig. Für 80% der 20-29 jährigen, sind Loopingbahnen ein unbedingtes Muss. Gemütlichere Fahrgeschäfte sind für ältere Parkbesucher dagegen sehr wichtig (86%).
 
Pommes bzw. Burger und gegrilltes Fleisch bzw. Würstchen sind die beliebtesten Speisen in den deutschen Freizeitparks (68%). 
 
Die Eintrittspreise des Phantasia Lands und des Europa Parks werden überwiegend als zu teuer eingestuft (77% bzw. 72%), die Preise im Hansa- und Holiday Park als günstiger (für Kinder 41% bzw. 40%; für Erwachsene 36% bzw. 26%).
 
Trend Research hat 1229 Personen zu verschiedenen deutschen Freizeitparks befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email