ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Wellness bringt Wachstum

Salate, Fingerfood und Pasta sind auch 2004 die wachstumsstärksten Produkte in Kantinen, Restaurants und der Hotelgastronomie. Damit haben sie gegenüber dem Vorjahr ihre Spitzenposition behauptet. Besonders der Spitzenreiter Salat steht für den anhaltenden Trend zu Gesundheit und Frische. Bei den Getränken sind Kaffeespezialitäten, stilles Mineralwasser und frischgepresste Säfte - wie schon im Vorjahr - die Spitzenreiter.
 
Innerhalb der letzten 19 Jahre rangierten Salate 13 Mal auf dem ersten Platz. Für Kantinen und Restaurants also ein verlässlicher Wachstums-Star. Regionale Küchen konnten in diesem Jahr einen Sprung nach vorn machen, aber auch vegetarische Menus gehören zu den Plusmachern. Italienische und asiatische Küche zeigten dagegen gebremstes Wachstum. Spannende Trends finden sich im Mittelfeld der insgesamt 40 Auf-und Absteiger. Bioprodukte, erst 2003 neu ins Ranking aufgenommen, konnten sich bereits auf Rang 14 vorabeiten. Auch Steaks, die von 14 auf Rang 11 vorrückten, gehören zu den Gewinnern
 
Weiterhin hoch ist die Preissensibilität der Gäste. Die monetäre Diskussion und die Konsumunlust haben nachgelassen und der Genussfaktor ist zunehmend in den Vordergrund gerückt, aber eine "vernünftige Preis-Leistungs-Relation" wird von den Gastronomie-Profis häufig als Kriterium genannt. Entsprechend ist die Kreativität der Gastronomen gefordert. Das Erfolgsrezept heißt: Mehrwert bieten. Packages, Familienspecials und das Angebot von Zusatznutzen machen es dem Kunden leichter, sein Geld für Snack- oder Kombiofferten auszugeben als für Standard-Single-Produkte.
 
Ganz stabile Trends zeigen ebenfalls die Getränkekarten. Kaffeespezialitäten, stilles Mineralwasser und frisch gepresste Säfte behaupten sich - wie in den Vorjahren - auf den drei obersten Plätzen der insgesamt 20 gelisteten Getränke. Spezialitäten rangieren in Sachen Wachstumsstärke weiterhin klar vor Basisprodukten. Das zeigt sich bei Kaffee, Säften, Cocktails und Bier. Während die variantenreichen Kaffeespezialitäten an erster Stelle stehen, liegt klassischer Filterkaffee auf Rang 18. Tee rangiert mittlerweile auf Rang 4. Neue Sorten und Aromen sowie der Wellnesstrend haben hier offensichtlich das Wachstum forciert.
Quelle: food-service; www-cafe-future.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email