ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Weltweite Wachstumsabschwächung in der Marktforschung

Der Umsatz der Marktforschungsbranche betrug 2008 weltweit 32 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von insgesamt 4,5 Prozent (real 0,4 Prozent) entspricht. 10 der 25 größten nationalen Marktforschungsmärkte verzeichneten jedoch Umsatzrückgänge.
 
Die Marktforschungsbranche Nordamerikas, die fast ein Drittel der weltweiten Marktforschungsumsätze erwirtschaftet, ist von der Wirtschaftskrise am stärksten betroffen. In den USA betrug das Wachstum gegenüber dem Vorjahr 1,6 Prozent; inflationsbereinigt entspricht dies jedoch einem realen Wachstum von minus 2,1 Prozent. Kanada verzeichnete mit einem Umsatzrückgang von real 2,2 Prozent ein ebenso schlechtes Ergebnis.
 
Ähnlich wie in Nordamerika sind auch in Europa einige Marktforschungsmärkte gesättigt. Mit einer Abschwächung des Wachstums auf 4,7 Prozent (inflationsbereinigt 0,9 Prozent) fiel das Ergebnis größtenteils enttäuschend aus; Deutschland und Großbritannien konnten sich diesem Trend jedoch widersetzen und verbuchten jeweils einen realen Zuwachs von 2,5 %.
 
Die Region Lateinamerika wies die höchste Zuwachsrate auf, die mit einem inflationsbereinigten Wachstum von 5,6 Prozent (nominal 13,4 Prozent) sogar über dem Niveau von 2007 lag. Argentinien, Peru und Panama verzeichneten jeweils zweistellige reale Zuwächse. Die zuletzt regen Märkte der Region Asien-Pazifik wiesen niedrigere Wachstumsraten als im Vorjahr auf. Sie verbuchten ein Wachstum von 6,3 Prozent (inflationsbereinigt 2,1 Prozent) und schnitten damit immerhin besser ab als die meisten anderen Regionen.
 
80 % der weltweiten Forschungsausgaben entfielen auf die quantitative Marktforschung, 14 % auf qualitative Forschungsmethoden. Die verbleibenden 6 % entfielen auf die Sekundärforschung.
 
In 22 Ländern wendete die Marktforschungsbranche mindestens 10 % ihrer gesamten Forschungsausgaben für die Online-Marktforschung und die Messung von Online-Datenverkehr bzw. -Reichweiten auf. Das sind 4 Länder mehr als 2007.
 
Das sind Ergebnisse des ESOMAR Global Market Research Report, der jährlich erstellt wird. Er umfasst Globale und regionale Schlüsselinformationen und Trenddaten für die nächsten 5 Jahre, Umsatz- und Wachstumsdaten von 74 Ländern, Aufschlüsselung von Umsatzquellen; Gliederung der Ausgaben nach Forschungsmethoden und -design sowie einen Überblick über die 25 umsatzstärksten Marktforschungsunternehmen und die wichtigsten Geschäftszahlen der Top 10.
Quelle: ESOMAR; www.esomar.org

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email