ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Wer was einkauft

Die Kaufkraft für Fahrräder 

 Die Kaufkraft für Fahrräder

Vor allem für Nahrungs- und Genussmittel, Baumarktartikel und Bekleidung wird die Einzelhandelskaufkraft von 5.413 Euro pro Kopf in Deutschland eingesetzt. Berliner, Bayern oder Hamburger kaufen außerdem unterschiedlich ein - wie die Studie zur regionalen Sortimentskaufkraft 2012 belegt.

Für Backwaren stehen im Jahr 2012 laut GfK-Prognose 121 Euro je Einwohner an Kaufkraft zur Verfügung. Hamburg ist an der Spitze der Bundesländer-Rangfolge. Hier haben die Einwohner 127 Euro Kaufkraft für Backwaren zur Verfügung und liegen damit fünf Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Bei der Einzelhandelskaufkraft schneidet die Hansestadt noch höher ab, nämlich neun Prozent (5.899 Euro je Einwohner) über dem Bundesdurchschnitt. Währenddessen belegt Berlin, das bei der Einzelhandelskaufkraft nur leicht unterdurchschnittlich ist, bei Backwaren den letzten Platz: Ein Berliner gibt jährlich im Schnitt fast 17 Prozent (105 Euro je Einwohner) weniger für Backwaren als ein Hamburger aus.

Die Einzelhandelskaufkraft der Deutschen wurde aktuell in der Studie „GfK Sortimentskaufkraft 2012“ für 17 Sortimentsobergruppen aufgeschlüsselt. 

 Die Einzelhandelskaufkraft der Deutschen wurde aktuell in der Studie „GfK Sortimentskaufkraft 2012“ für 17 Sortimentsobergruppen aufgeschlüsselt.

Für Fahrräder stehen den Deutschen 2012 rund 34 Euro je Einwohner zur Verfügung. Das macht ein gutes Drittel des Hauptsortiments Sportbedarf und Camping aus. Auf dem ersten Rang liegt Bayern mit 39 Euro je Einwohner und hat damit 1,6 Mal so viel Kaufkraft für Fahrräder wie die Einwohner des letztplatzierten Bundeslandes Sachsen zur Verfügung. Sachsen liegt bei diesem Sortiment fast 30 Prozent (24 Euro je Einwohner) unter dem Bundesdurchschnitt. Auch in den drei Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg ist die Kaufkraft je Einwohner für Fahrräder unter dem Bundesdurchschnitt – in Berlin 16 Prozent und Bremen sogar 18 Prozent.
Die Studie „GfK Sortimentskaufkraft 2012“ basiert auf unterschiedlichen Erhebungen und Analysen des Einkaufsverhaltens von Verbrauchern im Einzelhandel.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Gfk

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email