ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Wolken am deutschen Konjunkturhimmel

Die Stimmung trübt sich ein (Quelle: ifo Konjunkturtest) 

 Die Stimmung trübt sich ein (Quelle: ifo Konjunkturtest)

Zum sechsten Mal in Folge sinkt der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft. Die Unzufriedenheit der Firmen mit ihrer aktuellen Lage hat erneut zugenommen.
 
Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich der Rückgang des Geschäftsklimas im Oktober weiter fortgesetzt. Die Geschäftslage hat sich deutlich verschlechtert und entspricht nun in etwa dem langfristigen Durchschnitt. Die Erwartungen an die weitere Geschäftsentwicklung haben sich erstmals seit einem halben Jahr leicht erholt und sind nun weniger pessimistisch. Die Kapazitäten wurden von den Firmen erheblich weniger ausgelastet als im Vorquartal. Dies ist der dritte Rückgang in Folge.
 
Nach einer Erholung im Vormonat hat der Geschäftsklimaindex sowohl im Einzel- als auch im Großhandel wieder nachgegeben. Die befragten Firmen im Einzelhandel haben sich zwar deutlich zufriedener mit ihrer Geschäftslage gezeigt, sind jedoch erheblich pessimistischer bezüglich des Geschäftsverlaufes in den kommenden sechs Monaten. Der Großhandel hat zwar von leicht verbesserten Erwartungen berichtet, die Geschäftslage jedoch deutlich schlechter bewertet.
 
Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex weiter gesunken. Während die befragten Baufirmen die kommende Geschäftsentwicklung weniger pessimistisch beurteilten, waren sie deutlich unzufriedener mit ihrer aktuellen Lage.
 
Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist nach einer Erholung im Vormonat im Oktober stark gefallen. Obwohl die befragten Firmen die aktuelle Geschäftslage weniger optimistisch eingeschätzt haben, ist die Mehrzahl mit ihrer Lage weiterhin zufrieden. Jedoch beurteilen die Firmen ihre Geschäftsaussichten erstmals seit Juni 2009 mehrheitlich leicht pessimistisch.
Quelle: ifo-Institut

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email