ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Zeit für den Frühjahrsputz?!

Das Frühjahr naht - ebenso wie der gleichnamige Hausputz, den viele Deutsche nutzen, um Haus und Garten nach dem Winterschlaf auf Vordermann zu bringen.
 
Dass Putzen nicht unbedingt jedem die Laune verdirbt, belegt eine aktuelle Auswertung aus dem Homescan Panel von The Nielsen Company: Nur rund ein Viertel aller befragten, für Deutschland repräsentativen Haushalte gab in der jährlichen Einstellungsbefragung an, die Haushaltsreinigung und das Saubermachen weniger erquicklich zu finden. Diese Äußerung trifft in überdurchschnittlichem Maße auf Single-Haushalte zu 76 Prozent der Bundesbürger hingegen nehmen die Sache eher gelassen und hören beim Putzen nebenbei Radio oder CD. Jeder dritte Befragte gab sogar an, beim Putzen Zufriedenheit und Erfüllung zu finden.
 
Hinsichtlich der beim Hausputz verwendeten Hilfsmittel ist sich das Gros der Deutschen einig: Einige wenige Basisprodukte reichen aus. Hat man einmal einen geeigneten Reiniger gefunden, bleibt man in der Regel eine Zeitlang dabei - dies behaupten zumindest 60 Prozent der befragten Haushalte. Neben den Grundreinigungsprodukten werden jedoch auch spezielle Mittel für die schnelle Zwischendurchreinigung als hilfreich erachtet.
 
Umweltfreundlich dürfen die Mittel durchaus sein: Rund ein Viertel aller Haushalte in Deutschland achtet beim Kauf von Wasch- und Reinigungsmitteln darauf, dass die Produkte ein Umweltsiegel tragen. Bevorzugt umweltverträgliche Produkte kauft ebenfalls rund ein Viertel der Befragten. Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil der Befürworter bei den so genannten "leeren Nestern" und den allein stehenden Senioren. Bei Haushalten mit Kindern ist das Interesse an der Umweltverträglichkeit eher mäßig.
 
Die Nassreinigung von Oberflächen halten rund 77 Prozent der Deutschen für unerlässlich in Bezug auf perfekte Hygiene - insbesondere Haushalte mit kleinen Kindern sowie ältere Mehrpersonenhaushalte legen eigenen Angaben zufolge großen Wert darauf.
 
Quelle: AC Nielsen; www.acnielsen.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email