Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Zeitschriften und Bücher bei Kindern nach wie vor beliebt

In den letzten Jahren hat sich das Augenmerk bei der Mediennutzung von Kindern und jugendlichen besonders auf die elektronischen Medien wie Handy, Computer und Internet gerichtet. Dies bedeutet aber nicht, dass das Lesen aus dem kindlichen Alltag gedrängt wird. 90 Prozent der Befragten schmökern in Zeitschriften oder verschlingen Bücher (82 Prozent).
 
Insbesondere die Älteren ab 9 Jahren nutzen verstärkt elektronische Medien. Insgesamt sitzen inzwischen 3,7 Millionen, das sind zwei von drei Kindern, in ihrer Freizeit vor dem Computer, um zu arbeiten oder zu spielen. Immer häufiger geht es dabei auch ins Internet. Hier warten schon 3,4 Millionen, also fast 60 Prozent, der 6- bis 13-Jährigen mit Internet-Erfahrungen auf.
 
Erreicht werden mit den 41 abgefragten Kinderzeitschriften regelmäßig 3,7 Millionen junger Leser. Diese Werte liegen über der Vorjahresmarke.
 
Dass sich Alt und Neu nicht ausschließen müssen, zeigt auch der Blick auf die Spielsachen im Kinderzimmer. Hier finden sich inzwischen bei 3,9 Millionen Kindern (= 68 Prozent) schon Spielkonsolen oder Handspielgeräte, aber dennoch sind weiterhin Brett- und Kartenspiele (80 Prozent), Puzzles (69 Prozent) oder Plüschtiere (60 Prozent) daraus nicht wegzudenken.
 
Das sind Ergebnisse der aktuelle erschienen Kids Verbraucheranalyse 2009 des Egmont Ehapa Verlag, für die über 1.600 Interviews repräsentativ für 5,70 Millionen deutsche Kinder im Alter von 6-13 Jahren durchgeführt wurden.
Quelle: Egmont Ehapa Verlag; www.ehapamedia.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email