Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


ifo Geschäftsklimaindex steigt weiter

Der ifo Konjunkturtest seit 2000 

 Der ifo Konjunkturtest seit 2000

Die deutsche Wirtschaft startet mit Elan ins neue Jahr: Zum dritten Mal nacheinander hat sich das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands verbessert. Die Geschäftslage der Unternehmen im Januar ist aber etwas weniger gut als im Dezember. Die Geschäftserwartungen haben sich dagegen merklich aufgehellt.
 
Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich das Geschäftsklima verbessert: Die aktuelle Geschäftslage wird leicht und die Geschäftsperspektiven deutlich günstiger eingeschätzt. Auch die Exporterwartungen und die Personalplanungen sind wieder etwas positiver. Zwar ist die Kapazitätsauslastung etwas niedriger als im Herbst – doch bleibt die Auslastung der Geräte und Maschinen überdurchschnittlich.
 
Im Einzelhandel ist der Geschäftsklimaindex gesunken.. Zudem blicken die Einzelhändler skeptischer auf die Geschäftsentwicklung in der nahen Zukunft. Im Großhandel hat sich das Geschäftsklima geringfügig eingetrübt. Die momentane Geschäftslage wird von den befragten Großhändlern weiterhin als sehr positiv, aber weniger gut als im vergangenen Monat beurteilt. Ihre Geschäftserwartungen sind erneut etwas zuversichtlicher.
 
Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima den dritten Monat in Folge verbessert. Die aktuelle Geschäftslage ist zwar nicht mehr so günstig wie im Vormonat. Hinsichtlich der Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr sind die befragten Bauunternehmen aber erheblich zuversichtlicher als bisher.
 
Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im Januar erneut gestiegen. Der Anstieg resultiert aus deutlich positiveren Geschäftserwartungen. Die derzeitige Geschäftslage bewerten die befragten Dienstleister dagegen nicht mehr ganz so häufig als gut. Ihren Personalstamm wollen die Unternehmen vermehrt ausweiten.
Quelle: ifo-Institut

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email