ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


 TOPSTORY  

planung & analyse 3/2011 – Märkte verstehen und erschließen

Die Ausgabe 3/2011 von planung & analyse widmet sich der Zukunft: Neue Märkte verstehen und erschließen lautet das Schwerpunktthema. Das Special thematisiert den aktuellen Stand der Pharmamarktforschung und die Forschungsbeiträge schauen unter anderem auf die Zukunft in der B2B-Forschung.

Die Zukunft liegt in neuen Märkten! Doch ob neue Länder oder Produktkategorien, vor einem möglichst erfolgreichen Markteintritt liegen Marktpotenzialanalysen. Im Zentrum dieser Analysen steht häufig die Entwicklung von Innovationen und die Ermittlung des Erfolgspotenzials. planung & analyse stellt in dieser Ausgabe Ansätze vor, mit deren Hilfe Marktpotenziale von Innovationen möglichst frühzeitig erkannt werden können. Fallstudien aus den Bereichen Fast Moving Consumer Goods, Automobil und Medien zeigen, welchen Unterschied der richtige Einsatz von Marktforschung machen kann.

Einen Überblick über den Inhalt von planung & analyse 3/2011 finden Sie hier.

Das p&a Special in Ausgabe 3/2011 beleuchtet Trends in der Pharmamarktforschung. Veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen sowie immer besser informierte Patienten erweitern die Forschungszielgruppen von Ärzten auf weitere Interessensgruppen wie Patienten, Apothekenkunden, Apotheker, Krankenkassen, Krankenversicherungen sowie gesundheitspolitische Entscheidungsträger. Den aktuellen Stand in der Pharmamarktforschung liefert die Studie „Pharmamarktforschung in Deutschland“. Experten für Pharmamarktforschung stellen sich in der Anbieterübersicht vor.

Forschungs-Highlights der Ausgabe 3/2011: B2B-Zielgruppen erreichen!
  • Roland Helm und Michael Möller untersuchen und diskutieren, inwiefern Social Media im B2B-Bereich erfolgreich eingesetzt werden kann.
  • Ingo Sander stellt Studienergebnisse vor, ob und wie sich mobile Professionals für Befragungen erreichen lassen.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email