ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


40 Prozent gucken Online-Werbung

Wie viele Stunden verbringen Sie täglich in etwa mit den folgenden Tätigkeiten? (Quelle: Heute und Morgen) 

 Wie viele Stunden verbringen Sie täglich in etwa mit den folgenden Tätigkeiten? (Quelle: Heute und Morgen)

Die Bundesbürger verbringen mittlerweile fünf Stunden täglich im Internet - nur gearbeitet (6,5 Std.) und geschlafen (7 Std.) wird im Durchschnitt noch länger. Das erfordert auch eine Reaktion bei Unternehmen, deren Kommunikation und Werbung, wie Heute und Morgen untersucht hat.

Der normale digitale Alltag verteilt sich dabei auf: zwei Stunden stationäres Surfen am PC, eine Stunde mobiles Surfen via Smartphone oder Tablet, eine Stunde E-Mails lesen und schreiben sowie jeweils eine halbe Stunde Aktivität mit WhatsApp und in den Social Media. Zählt man klassisches Fernsehen (2,5 Std.), Radio- und Musikhören (2,5 Std), Lesen (1 Std.) und Telefonieren (0,5 Std.) hinzu, füllen mediale Aktivitäten bereits die Hälfte des Tages der Bundesbürger aus.

Für die Unternehmen und deren Werbung, sowie für die direkte Kommunikation mit Kunden und Verbrauchern, ergeben sich aus der sich hochdynamisch verändernden Mediennutzung und Kommunikation der Bundesbürger sehr deutliche Konsequenzen. Gut gemachte Werbung in den verschiedenen Online-Medienkanälen schauen sich immerhin 40 Prozent der Bundesbürger gerne an. Zugleich nutzen 37 Prozent der bereits aktiv Werbeblocker; weitere 17 Prozent wollen sich solche Programme anschaffen. Zudem sind die Bundesbürger für die Werbung verschiedener Branchen in den Social-Media-Kanälen nicht gleichermaßen aufgeschlossen.

Von den im Rahmen der Trendstudie getesteten zehn Social-Media-Kampagnen unterschiedlicher Anbieter wie Dove, Edeka, Netflix, Red Bull, Techniker Krankenkasse und Volvo wurde die Edeka-Kampagne „Supergeil“ (75 Prozent) bei der gestützten Abfrage im Vergleich am besten erinnert und korrekt zugeordnet, gefolgt vom „Stratosphärensprung“ von Red Bull (71 Prozent). Am häufigsten fälschlicherweise anderen Anbietern zugeordnet wurde die Volvo-Kampagne „Epic Split“: mehr als jeder zweite Befragte (54 Prozent) ordnet diese falsch zu; 33 Prozent davon sogar einem Wettbewerber und lediglich 23 Prozent Volvo selbst. Am sympathischsten und mit der höchsten positiven Wirkung auf die Marke wird die Kampagne „Choose Beautiful / Sag Ja zu deiner Schönheit“ von Dove bewertet.

Soweit Auszüge aus der aktuellen Trendstudie „Mediennutzung und Kommunikation in Deutschland 2016“ des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen in Kooperation mit dem Kommunikationsberater „As im Ärmel“. Über 2.000 Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, die über einen Internetanschluss verfügen, wurden im April 2016 repräsentativ zu ihrer Mediennutzung und ihrem Kommunikationsverhalten im Alltag befragt.
Nähere Informationen zu Heute und Morgen finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email