ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Aldi Süd mit den zufriedensten Kunden

Laut MOSI (mo‘web Satisfaction Index) 2013 hat Aldi Süd die zufriedensten Kunden. Mit einem MOSI von 78 liegt Aldi Süd drei Index-Punkte über den vier zweitplatzierten Wettbewerbern. Diese Spitzenposition als Gesamtzufriedenheitsführer hält Aldi Süd unangefochten. Die treibenden Kräfte für die hohe Gesamtzufriedenheit bei Aldi Süd sind vorrangig die Einrichtung der Märkte und der Preis der Waren.

Den zweiten Platz (MOSI = 75) in der Gesamtzufriedenheit teilen sich gleich vier Mitbewerber: Aldi Nord, Edeka, Kaufland und Lidl. Plätze eins bis fünf liegen mit einem MOSI über 74 allesamt im Bereich der überdurchschnittlichen Kundenzufriedenheit. Durchschnittliche bis unterdurchschnittliche Zufriedenheit hingegen leisten Rewe (74), Real (73), Netto (72) und Kaiser’s Tengelmann (70). Die unzufriedensten Kunden hat Penny Markt (67).

Klarer Service-Sieger ist Aldi Nord mit einer Serviceleistung, welche die Verbrauchererwartung deutlich übertrifft (+8%). Dabei wird vor allem die Schnelligkeit der Kassierer positiv bewertet. Rewe und Netto hingegen wären gut beraten, ihre Kassenleistungen zu beobachten und eventuell auch zu verbessern.

Aldi Süd führt auch in der Kundenzufriedenheit. Lediglich im Umgang mit Beschwerden wird Aldi Süd von Aldi Nord und Real übertroffen. Aldi Süd-Käufer hegen keine besonders große Erwartung, werden de facto jedoch freudig überrascht.

Für Verbraucher sind die Preise im Supermarkt fast durchweg zu hoch. Ausnahmen sind Aldi Süd und Lidl im Grundsortiment und bei den Sonderangeboten. Der durchschnittliche Food-Shopper in Deutschland würde die Haupteinkaufsstätte wechseln, wenn dort die Preise um mehr als 20 Prozent steigen. Alternativ würden Kunden sich zum Wechsel motiviert sehen, wenn die Konkurrenz eine vergleichbare Qualität um rund 15 Prozent preiswerter anbieten würde.

Stammkunden des Penny Markt demonstrieren eine höhere Preistoleranz als vermutet werden könnte. Eventuell geschieht hier ein Trade Off aufgrund der hohen Marktdichte, da der Bequemlichkeitsfaktor eine größere Rolle spielt als mögliche Ersparnisse. Darüber hinaus haben Penny Markt Kunden die geringsten Erwartungen.

Das Online-Marktforschungsinstitut mo’web research hat die Kunden der zehn größten deutschen Supermärkte nach ihrer Zufriedenheit befragt.
Nähere Informationen zu mo'web finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email