ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Apple und Esprit beliebteste Marken

Qualität als Hauptargument beim Markenkauf (Quelle: P.U.N.K.T. PR / EARSandEYES) 

 Qualität als Hauptargument beim Markenkauf (Quelle: P.U.N.K.T. PR / EARSandEYES)

Markenprodukte genießen in Deutschland ein hohes Vertrauen. Bei Männern sind Technikmarken wie Apple und Samsung besonders beliebt, bei Frauen die Modemarken Esprit und s.Oliver.


Verbraucher setzen bei der Produktwahl wieder vermehrt auf Qualität – und diesen Faktor bringen sie in erster Linie mit Markenprodukten in Verbindung (siehe Abbildung). Doch nicht in allen Produktkategorien sind Marken gleichermaßen relevant. Laut Studienergebnis ist die Affinität zu Markenprodukten im Bereich Technik bei 77 Prozent der Befragten deutlich am höchsten. Außerdem gewinnen Eigenschaften wie „umweltbewusste Produktion“ und „Bekanntheit des Herstellers“ an Bedeutung.

Beim Modekauf, der bei immerhin 18 Prozent der Verbraucher im Internet stattfindet, achten 60 Prozent der Deutschen auf die Marke. Wichtiger ist jedoch das Design und das Aussehen des Produkts. Vor allem bei Frauen gewinnt in allen Kategorien die Eigenschaft „Fair Trade“ an Bedeutung.

Ebenfalls auffällig: Dreiviertel der Befragten kaufen zunehmend Handelsmarken. Besonders im Lebensmittelhandel spielen Handelsmarken eine große Rolle. Der Qualitätsnachweis, der durch Lebensmittelhersteller wie Edeka und Rewe gegeben wird, ist für den Verbraucher auf einem fast annähernd so hohen Niveau wie bei den bekannten Herstellermarken.

Die beliebteste Kosmetikmarke der Deutschen ist die deutsche Traditionsmarke Nivea. Mit Balea, der Kosmetikmarke aus dem Hause dm, hat es allerdings auch eine Eigenmarke in die Top Ten geschafft.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Studie, die das Markt- und Trendforschungsinstitut EARSandEYES im Auftrag der Hamburger Kommunikationsagentur P.U.N.K.T PR durchgeführt hat. Im September dieses Jahres wurden 1.000 Männer und Frauen zu ihrer Wahrnehmung von Hersteller- und Handelsmarken in den Bereichen Lebensmittel, Kosmetik, Mode und Technik befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email