ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Auch Österreicher wollen in den Sommerurlaub

Wie Österreicher in diesem Sommer Urlaub machen wollen 

 Wie Österreicher in diesem Sommer Urlaub machen wollen

Auch in Österreich wird der Sommerurlaub geplant: Fast 80 Prozent der Österreicher planen, in diesem Sommer auf Urlaub zu fahren. Durchschnittlich werden 600 Euro für den Sommerurlaub eingeplant, damit geben nahezu 30 Prozent der Österreicher mehr für ihren Sommerurlaub aus als im letzten Jahr.

 
Über den idealen Zeitpunkt der Urlaubs-Buchung sind sich Herr und Frau Österreicher jedoch nicht ganz einig. 40,5 Prozent der Befragten buchen (eher) kurz vor Reisebeginn, 38,2 Prozent (eher) lange vor Reisebeginn. Bevorzugter Buchungsort ist dabei immer noch das Reisebüro (28,9%), 23,8 Prozent vereinbaren gerne alles selbst mit einer Unterkunft direkt am Urlaubsort, 21,7 Prozent nutzen für die Buchung des Sommerurlaubs allgemeine Online-Reise-Portale. Besonders spontan zeigen sich 10,6 Prozent, sie werden nicht fix buchen, sondern erst direkt am Urlaubsort nach einer geeigneten Unterkunft suchen.
 
Über ein Drittel der Urlaubswilligen (34,9%) wird voraussichtlich 6 – 8 Tage am Urlaubsort verbringen, jeweils rund 20 Prozent entspannen 9 – 13 Tage bzw. 14 – 16 Tage. Verreist wird dabei vorrangig mit dem Partner bzw. der Partnerin (70,3%), 32 Prozent urlauben mit Kind(ern). Freunde/Bekannte wählen 26,6 Prozent der Befragten als Reisepartner, Frauen (31,2%) häufiger als Männer (21,6%). Bevorzugtes Reiseziel ist der Strand, 54 Prozent streben in diesem Sommer einen Badeurlaub an. Familienurlaub planen rund 27 Prozent der Reisewütigen ein, 26,6 Prozent fassen eine Städte-/Kulturreise ins Auge.  
 
Marketagent.com hat das Reiseverhalten der Österreicher in der Sommersaison 2010 untersucht. Dabei wurden 500 Österreicher im Alter zwischen 14 und 59 Jahren in Online-Interviews vom 26.03.2010 bis 01.04.2010 befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email