ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Das Fernsehen der Zukunft

Der User im Mittelpunkt (obs/goetzpartners MANAGEMENT CONSULTANTS ) 

 Der User im Mittelpunkt (obs/goetzpartners MANAGEMENT CONSULTANTS )

Derzeit nutzen in Deutschland rund 15 Millionen Menschen das Internet für Fernsehprogramme oder Filme. Doch der wirtschaftliche Erfolg von IPTV (Internet Protocol Television) lässt noch auf sich warten. Aber bereits heute ist für knapp ein Fünftel der Befragten ist mobiles Fernsehen von Interesse bzw. großem Interesse.


Die zu erwartenden steigenden Nutzerzahlen (bis 2013 etwa 27 Millionen) von IPTV-Produkten bieten Anbietern die Chance, ihre Geschäftsmodelle profitabel zu entwickeln.
 
Die Nutzungsgewohnheiten der Konsumenten verändern sich rasant; vor allem Zeit- und Programmsouveränität spielen eine große Rolle. Knapp zwei Drittel aller Befragten haben hohes Interesse an zeitversetztem Fernsehen. Sie schätzen über das laufende Programm hinausgehende, vertiefende Videos und Informationen und wollen über das TV-Gerät im freien Internet surfen können.
 
Konsumenten sind aber durchaus bereit, für attraktive Inhalte zu zahlen: Mehr als 50 Prozent der Befragten würden für den Einzelabruf von Spielfilmen bezahlen - davon rund 17 Prozent sogar mehr als 3 Euro. Und je hochauflösender das Angebot, desto besser: Für eine herausragende Bildqualität (HD-Auflösung) würden ca. 40 Prozent ebenfalls einen Zusatzbeitrag in Kauf nehmen.
 
Aufgrund der weiterhin noch hohen Beschaffungskosten für IPTV-Inhalte und der Basisinvestitionen in die technische Infrastruktur kann erwartet werden, dass es vor allem etablierten Anbietern gelingen wird, Kunden in substanziellem Umfang zu betreuen; dagegen werden nur wenige neue IPTV-Anbieter (z.B. Verlage, Telekommunikationsunternehmen oder Endgerätehersteller) auf absehbare Zeit relevante Marktanteile gewinnen. Dieser Wettbewerb um die Kunden soll sich in den nächsten fünf Jahren entscheiden.
 
goetzpartners führte eine für die deutsche Bevölkerung in der Altersgruppe von 14 bis 69 Jahren repräsentative Umfrage zum Thema Fernsehen der Zukunft durch.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email